Unternehmen / Schweiz 08:09 - 28.02.2017

Gewinnrückgang bei Bellevue

Erwartungsgemäss musste die Bellevue Group deutliche Abstriche beim operativen Gewinn machen. An der Dividendenpolitik will das Zürcher Finanzinstitut dennoch festhalten.
NEU Per E-Mail-Abo Unternehmen folgen*
lesen sie mehr
zum Stichwort
Aktie
Wertpapier , das einen Anteil am Kapital einer Aktiengesellschaft verkörpert. Es sichert dem Eigentümer Mitgliedschaftsrechte (Stimm- und Wahlrecht an der Generalversammlung) und Vermögensrechte (Recht auf Anteil am Gewinn, Beteiligungsquote bei Kapitalerhöhungen oder am Liquidationsergebnis) zu.
Aktionär
Teilhaber einer AG bzw. Inhaber einer Aktie oder einer Mehrzahl von Aktien.
Dividende
Der von einer Aktiengesellschaft je Aktie ausgezahlte Gewinnanteil. Die Dividende wird durch die Generalversammlung auf Antrag des Verwaltungsrats festgesetzt. Als Dividende werden auch die Auszahlungen an die Inhaber von Genuss- und Partizipationsscheinen bezeichnet.
Generalversammlung
Oberstes Organ einer AG. Neben der ordentlichen jährlichen Versammlung der Aktionäre können auch ausserordentliche GV einberufen werden.
Verwaltungsrat
Überwacht und lenkt (über die Strategiefestlegung) für die Gesamtheit der Aktionäre die Geschäftsleitung eines Unternehmens. Die VR-Mitglieder einer AG schweizerischen Rechts müssen in der Regel mehrheitlich das Schweizer Bürgerrecht besitzen und in der Schweiz wohnhaft sein. Der VR besteht aus exekutiven (unternehmensinternen) und nicht exekutiven (externen) Mitgliedern. Immer mehr setzt sich im Rahmen einer guten Corporate Governance die Praxis durch, dass ein bedeutender Teil der VR in keiner geschäftlichen Beziehung zum Unternehmen stehen darf. Der VR wird von der GV gewählt.

(AWP) Die Bellevue (BBN 17.9 0.85%) Group hat für das Geschäftsjahr 2016 erwartungsgemäss einen tieferen operativen Gewinn geschrieben. Das Finanzinstitut weist im Jahresvergleich ein 41% tieferes Resultat von 14,5 Mio CHF aus, wie es am Dienstag mitteilte. Schon Ende Januar war ein Rückgang angekündigt worden. Wie damals versprochen, sollen die Aktionäre gleichwohl in den Genuss einer unveränderten Dividende von 1,00 CHF pro Aktie kommen. Dies, obwohl sich das Konzernergebnis wiederum bei -1,3 Mio CHF einstellte, verglichen mit einem Verlust von 0,8 Mio im Vorjahr.

Für das Gesamtjahr weist das Institut zudem 11% tiefere Gesamterträge von 71,3 Mio CHF aus. Davon stammten 68,9 Mio aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft. Die betreuten Kundenvermögen stiegen derweil 48% auf 7,9 Mrd CHF. Von den 2,8 Mrd CHF Netto-Neugeld seien 341 Mio organisch gewesen, heisst es weiter.

An der kommenden Generalversammlung vom 21. März beantragt der Verwaltungsrat eine zum Vorjahr unveränderte Barausschüttung in Höhe von 1 CHF je Titel. Die Ausschüttung soll aus den Kapitaleinlagereserven erfolgen.

Einen Ausblick auf das laufende Jahr macht das Unternehmen in der Mitteilung nicht.

Die komplette Historie zur Bank Bellevue finden Sie hier. »

Meistgelesene Artikel

24.03.2017 Praktikus

Der Praktikus vom 25. März 2017

lock-status
23.03.2017 Automobil

Alfa Romeo Stelvio