Unternehmen / Schweiz 15:40 - 20.03.2017

Hiag arbeitet solide

Die Immobiliengesellschaft erhöht die Dividende. Zusätzlich zu höheren Mieteinnahmen soll 2017 erstmals die IT-Infrastrukturtochter einen substanziellen Umsatzbeitrag leisten.
NEU Per E-Mail-Abo Unternehmen folgen*
lesen sie mehr
zum Stichwort
Aktie
Wertpapier , das einen Anteil am Kapital einer Aktiengesellschaft verkörpert. Es sichert dem Eigentümer Mitgliedschaftsrechte (Stimm- und Wahlrecht an der Generalversammlung) und Vermögensrechte (Recht auf Anteil am Gewinn, Beteiligungsquote bei Kapitalerhöhungen oder am Liquidationsergebnis) zu.
Anleihe
Fremdmittelaufnahme am Kapitalmarkt . Anleihen können fix oder variabel verzinst werden. Die als Wertpapier ausgestalteten und somit handelbaren Bruchteile einer Anleihe werden Obligationen oder Bonds genannt.
Besta
Seit 1925 quartalsweise per Stichprobe in 66 Schweizer Betrieben durchgeführte Beschäftigungsstatistik (vgl. Beschäftigte und Erwerbstätigenstatistik ).
Bilanz
Periodische Gegenüberstellung sämtlicher Aktiven und Passiven an einem Stichtag. Die Aktivseite gibt Aufschluss über die Verwendung der Mittel, während die Passivseite über die Beschaffung der Mittel (Finanzierung) orientiert. Teil des Geschäftsberichts .
Break-even
Preis, mit dem für den Anleger weder ein Gewinn noch ein Verlust entsteht. Im Fall eines Calls wird zum Ausübungspreis der Optionspreis addiert, bei einem Put wird der Optionspreis vom Ausübungspreis abgezogen.
CEO
Angelsächsische Kürzel für Unternehmenschef (Chief Executive Officer), Leiter der Finanzabteilung (Chief Financial Officer), Leiter Anlagestrategie (Chief Investment Officer) sowie Leiter operatives Geschäft (Chief Operating Officer), die gemeinsam die Geschäftsleitung bilden.
Dividende
Der von einer Aktiengesellschaft je Aktie ausgezahlte Gewinnanteil. Die Dividende wird durch die Generalversammlung auf Antrag des Verwaltungsrats festgesetzt. Als Dividende werden auch die Auszahlungen an die Inhaber von Genuss- und Partizipationsscheinen bezeichnet.
Eigenkapital
Der Teil des Gesamtkapitals, der den Aktionären gehört und ihnen im Fall einer Geschäftsaufgabe ausgezahlt wird. Aus Sicht der Aktionäre besteht die wichtigste Aufgabe eines Unternehmens darin, auf dem Eigenkapital eine risikogerechte Rendite zu erwirtschaften (vgl. Eigenkapital der Banken ).
Eigenkapitalquote
Prozentualer Anteil des Eigenkapitals an der Bilanzsumme. Solange die Risiken nicht zu gross werden, bevorzugen Aktionäre in der Regel eine tiefe Eigenkapitalquote, da damit die Eigenkapitalrendite steigt (vgl. Hebelwirkung ).
Kurs
Börsen- oder Marktpreis von Wertpapieren , Devisen , Münzen oder Waren. Der Kurs schwankt je nach Angebot und Nachfrage.
Laufzeit
1. Lebensdauer eines Derivats oder einer Obligation . 2. Frist im Optionsgeschäft, während deren eine amerikanische Option ausgeübt werden kann.
NAV
Ergibt sich aus dem ausgewiesenen Eigenkapital plus den stillen Reserven , dividiert durch die Anzahl Titel (Buchwert ). Liegt der aktuelle Kurs tiefer als der geschätzte innere Wert der Aktie, kann dies ein Hinweis auf eine Unterbewertung, eine ungenügende Liquidität im Handel der Aktie oder auf besondere interne oder externe Risikofaktoren des Unternehmens sein.
Prämie
1. Optionspreis , der vom Käufer einer Option an den Schreiber bezahlt wird. 2. Gibt an, um wie viel Prozent der Kurs des Basiswerts steigen muss, damit die Gewinnschwelle erreicht wird. Die Prämie zeigt, um wie viel Prozent ein Basiswert bei Kauf und Ausübung einer Option teurer wäre als mit dem direkten Erwerb der Aktie. 3. Wandelprämie .

Hiag-CEO Martin Durchschlag beurteilt den Immobilienmarkt nach wie vor als attraktiv. Die relativ höheren Anlagerenditen würden weiter Kapital anziehen. Auch die Zinslandschaft werde sich trotz dem Zinsanstieg in den USA noch kaum verändern, sagte er an der Bilanzmedienkonferenz in Zürich. Er wies aber auch darauf hin, dass die Wohnungsproduktion zu gross sei, um vom Markt voll absorbiert zu werden.

Für Hiag rechnet der CEO dennoch mit einer guten Entwicklung: «Wir gehen davon aus, dieses Jahr wieder eine dynamischere Entwicklung im Liegenschaftenertrag zu erreichen.» Die Mieteinnahmen dürften rund 4% steigen, schätzt er. Im vergangenen Jahr steigerte Hiag den Liegenschaftenertrag 2,4% auf 52,4 Mio. Fr.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Mehr zum Thema

05.09.2016 Schweiz

Hiag schlägt sich wacker

Meistgelesene Artikel

24.03.2017 Praktikus

Der Praktikus vom 25. März 2017

lock-status