Märkte / Aktien 08:13 - 20.03.2017

SMI schliesst praktisch unverändert

Die Grossbanken belasteten die Schweizer Börse zu Beginn der Handelswoche. Aryzta legten kräftig zu. Galenica gaben nach.
lesen sie mehr
zum Stichwort
Aktie
Wertpapier , das einen Anteil am Kapital einer Aktiengesellschaft verkörpert. Es sichert dem Eigentümer Mitgliedschaftsrechte (Stimm- und Wahlrecht an der Generalversammlung) und Vermögensrechte (Recht auf Anteil am Gewinn, Beteiligungsquote bei Kapitalerhöhungen oder am Liquidationsergebnis) zu.
Barrel
Handelsübliche Masseinheit für Rohöl. Entspricht 158,97 Litern.
Börse
Regelmässig stattfindender, nach feststehenden Usanzen organisierter Markt. Je nach den gehandelten Gütern spricht man z. B. von Wertpapier-, Effekten-, Devisen-, Warenbörsen oder Börsen für derivative Instrumente (Terminbörsen ).
Börsengang
Öffnung einer privaten Aktiengesellschaft, deren Aktienkapital bisher ausschliesslich im Eigentum eines beschränkten Personenkreises lag, zur Publikumsgesellschaft durch die Ausgabe und die Kotierung von Aktien. Auch Initial Public Offering (IPO) genannt. Gegenteil: Going Private .
Dividende
Der von einer Aktiengesellschaft je Aktie ausgezahlte Gewinnanteil. Die Dividende wird durch die Generalversammlung auf Antrag des Verwaltungsrats festgesetzt. Als Dividende werden auch die Auszahlungen an die Inhaber von Genuss- und Partizipationsscheinen bezeichnet.
Fed
US-Zentralbanksystem, dem die zwölf Federal Reserve Banks angeschlossen sind. An der Spitze steht das Direktorium (Board) in Washington, das auch die Mehrheit im Offenmarktausschuss stellt, in dem über die Geldpolitik entschieden wird.
Forex
Abkürzung für Foreign Exchange, Bezeichnung für Begriffe rund um den Handel mit Devisen . Er findet grösstenteils ausserbörslich statt.
G-20
1999 gegründetes und 2008 im Zuge der Weltfinanzkrise politisch aufgewertetes Forum aus neunzehn Industrie- und Schwellenländern sowie der EU.
Grossbanken
In der Schweiz UBS und Credit Suisse. Sie sind mit einem Anteil von 50% an der Bilanzsumme und 75% an der Börsenkapitalisierung aller Schweizer Bankaktien die bedeutendste Bankengruppe. Auch international gehören sie zu den grössten Banken.
IPO
Öffnung einer privaten Aktiengesellschaft, deren Aktienkapital bisher ausschliesslich im Eigentum eines beschränkten Personenkreises lag, zur Publikumsgesellschaft durch die Ausgabe und die Kotierung von Aktien. Auch Initial Public Offering (IPO) genannt. Gegenteil: Going Private .
Insider
Person, die eine vertrauliche Tatsache kennt oder über nicht allgemein zugängliche Informationen verfügt, die nach ihrem Bekanntwerden voraussichtlich einen Einfluss auf den Kurs von Wertpapieren haben.
Kapitalerhöhung
Kapitalbeschaffung der Aktiengesellschaft durch Erhöhung des Aktienkapitals . Zu unterscheiden sind ordentliche, bedingte und genehmigte Kapitalerhöhung.
Kurs
Börsen- oder Marktpreis von Wertpapieren , Devisen , Münzen oder Waren. Der Kurs schwankt je nach Angebot und Nachfrage.
Nasdaq
US-Börse für die Aktien von Technologieunternehmen, die nicht an der Nyse kotiert sind. Im Februar 2008 hat der Nasdaq mit der skandinavischen Gemeinschaftsbörse OMX fusioniert.
Notenbank
Volkswirtschaftliche Institution, die für die Versorgung der Volkswirtschaft mit Geld zuständig ist. Gleichzeitig soll sie Geldwertstabilität und je nach Statut Vollbeschäftigung sowie angemessenes Wirtschaftswachstum herstellen. In der Schweiz ist dies die SNB .
PS
Wertpapier , das einen Anteil am Partizipationskapital eines Unternehmens verkörpert. Die auf den Namen oder den Inhaber lautenden PS werden wie Aktien gegen Einlage ausgegeben. PS umfassen gewisse gesetzlich garantierte Mindestrechte (v. a. Vermögensrechte), jedoch kein Stimmrecht. Das wichtigste Beispiel in der Schweiz: Lindt & Sprüngli.
Rating
Einstufung der Bonität eines Schuldners durch spezialisierte Ratingagenturen anhand einheitlicher Kriterien und Verfahren. Am Rating kann ein Investor ablesen, wie hoch das Ausfallrisiko ist.
SMI
Wird nach dem Streubesitz der zwanzig bedeutendsten kotierten Schweizer Unternehmen berechnet. Der SMI ist nicht dividendenkorrigiert, ist also ein Preisindex .
Schweizer Börse
1995 aus dem Zusammenschluss der Börsen Genf, Basel und Zürich entstandener Schweizer Markt. Seit August 1996 werden sämtliche Wertpapiere elektronisch gehandelt. Das System zeichnet sich aus durch eine Vollintegration der Börsenprozesse, vom Börsenauftrag bis zur Abwicklung . Anfang 2008 Fusion mit SIS und Telekurs zur SIX Group .
Unze
Handelsübliche Masseinheit für Edelmetalle. Sie entspricht 31,1035 Gramm.

Die Schweizer Börse startete ruhig in die neue Woche. Der Leitindex SMI (SMI 8613.64 -0.17%) verlor leicht, konnte sich aber im Verlauf vom Tagestief (–0,24%) erholen. Der grüne Bereich war zwar nicht weit entfernt, lag dennoch ausser Reichweite. Zu wenige Titel mit entsprechendem Gewicht konnten dem SMI Schub in die positive Richtung verleihen.

Vor allem die beiden Grossbanken UBS (UBSG 15.54 -0.38%) und Credit Suisse (CSGN 14.6 0.27%) standen heute wieder im Fokus. Beide Valoren büssten ein. Die Entwicklungen dürften mit den veröffentlichten Details zur Kapitalerhöhung bei der Deutschen Bank zusammenhängen. (Lesen Sie hier mehr.) UBS muss zudem in Frankreich wegen Steuerfällen vor Gericht, nachdem sie eine Vergleichszahlung in Höhe von 1,1 Mrd. € abgelehnt hat. (Lesen Sie hier mehr.) Und Credit Suisse entscheidet gemäss Insidern im April über den Börsengang der Schweizer Tochter. (Lesen Sie hier mehr.)

Givaudan (GIVN 1857 0.43%) avancierten am stärksten – wenn auch der Zuwachs bescheiden war.

Novartis (NOVN 73.75 -0.54%) konnten sich nur leicht vom SMI-Feld abheben. Der Pharmakonzern kann mit dem Herzmedikament Entresto einen Erfolg einfahren. (Lesen Sie hier mehr.)

Aryzta gesucht

Die Aktien des Backwarenherstellers Aryzta (ARYN 31.27 -0.51%) profitierten von einem Rating: Berenberg hatte das Anlagerating von «Hold» auf «Buy» sowie das Kursziel von 33 auf 45 Fr. erhöht.

Deutliche Avancen konnten auch LifeWatch (LIFE 14 0.36%) verbuchen. Das Unternehmen hat am Freitag nach Börsenschluss Zahlen präsentiert. (Lesen Sie hier mehr.) Comet (COTN 1250 0.08%) legten erneut zu. Galenica (GALN 1080 -2.44%) schlossen indes mit Abschlägen. Kepler Cheuvreux hatte das Kursziel gesenkt. Die PS von Schindler (SCHP 194.3 0.26%) wurden am Berichtstag ex Dividende von 5 Fr. je Titel gehandelt.

Ruhe in New York

Von den US-Börsen kamen bis Handelsschluss in Europa kaum Impulse. Die Märkte mussten gemäss Reuters erst einmal verdauen, dass die USA beim Treffen der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer ein klares Bekenntnis zum Freihandel verhindert hatten. (Lesen Sie den Kommentar zum G-20-Treffen von FuW-Redaktor Andreas Neinhaus.)

Da half es auch nicht, dass die US-Notenbank Federal Reserve laut ihrem Führungsmitglied Charles Evans nach der jüngsten Zinserhöhung dieses Jahr noch zwei oder sogar drei Mal nachlegen könnte, wie Reuters berichtete.

Der Dow Jones (Dow Jones 20596.72 -0.29%) und der Nasdaq 100 (Nasdaq 100 5363.995 0.17%) notierten um 17.40 Uhr MESZ mit jeweils 0,1% leicht im Plus. Der breiter gefasste Blue-Chips-Index S&P 500 (SP500 2343.98 -0.08%) wurde praktisch unverändert gehandelt.

Während so unterschiedliche Werte wie Caterpillar (CAT 92.15 -0.09%), Nike (NKE 56.36 1.79%) und Walt Disney (DIS 112.14 -0.09%) zulegten, lagen Visa (V 89.19 0.37%) und Home Depot (HD 147.71 -0.19%) im Minus.

Uneinheitliches Asien – Tokio geschlossen

Die asiatischen Börsen gaben keine klare Richtung vor. Vor allem fehlten Impulse aus Japan, da die Märkte in Tokio wegen eines Feiertages geschlossen waren. Derweil notierte der breit gefasste MSCI-Index für asiatische Aktien ausserhalb Japans kaum verändert zum Vorwochenschluss. Der chinesische SSE (SSE 1504 0.13%) Composite legte 0,3% zu, der Hang Seng (Hang Seng 24358.27 0.13%) in Hongkong 0,8%. Der Kospi (Kospi 2166.73 -0.39%) in Seoul verlor 0,4%.

Gold fester

Die Erholung beim Goldpreis setzt sich fort. Eine Unze des Feinmetalls notierte zu Handelsschluss in Europa 0,3% fester und kostete 1233 $. Auch der Ölpreis notierte stärker. Es ging gut 0,2% nach oben. Ein Barrel (159 Liter) der Sorte Brent (Brent 50.9 0.49%) wurde zu knapp 52 $ gehandelt.

Forex-Impulse verpufft

An der Währungsfront war es während des Tages vergleichsweise ruhig. Der Euro notierte nach einem zwischenzeitlichen Anstieg stabil zum Franken und lag bei 1.0719. Der Dollar war zur Schweizer Währung ebenfalls stabil. Er kostete unter 1 Fr. und wurde zu 0.9983 Fr. gehandelt.

Meistgelesene Artikel

24.03.2017 Praktikus

Der Praktikus vom 25. März 2017

lock-status
23.03.2017 Automobil

Alfa Romeo Stelvio