Märkte / Aktien 17:50 - 29.02.2016

Der SMI schliesst mit Verlusten

Die Schweizer Börse hat sich nach einem schwachen Start bis Börsenschluss etwas erholt. Der SMI wird von den Schwergewichten belastet und schliesst 0,4% im Minus.
lesen sie mehr
zum Stichwort
Aktie
Wertpapier , das einen Anteil am Kapital einer Aktiengesellschaft verkörpert. Es sichert dem Eigentümer Mitgliedschaftsrechte (Stimm- und Wahlrecht an der Generalversammlung) und Vermögensrechte (Recht auf Anteil am Gewinn, Beteiligungsquote bei Kapitalerhöhungen oder am Liquidationsergebnis) zu.
Basispunkt
Entspricht 0,01 Prozentpunkten oder einem Tick. Messgrösse für die Veränderung von Obligationenkursen und -renditen.
Börse
Regelmässig stattfindender, nach feststehenden Usanzen organisierter Markt. Je nach den gehandelten Gütern spricht man z. B. von Wertpapier-, Effekten-, Devisen-, Warenbörsen oder Börsen für derivative Instrumente (Terminbörsen ).
Call
1. Option , die den Käufer berechtigt, aber nicht verpflichtet, einen bestimmten Basiswert in einer bestimmten Menge zu einem im Voraus festgelegten Ausübungspreis bis zu (amerikanisch ) oder an (europäisch ) einem bestimmten Termin zu erwerben (Long Call ). Auf der Gegenseite steht der Verkäufer der Option (Short Call ). 2. Berechtigt den Emittenten zur Kündigung von Obligationen .
Deutsche Börse
Die Deutsche Börse mit Sitz in Frankfurt ist der einzige voll integrierte Marktplatzorganisator weltweit. Ihr Produkt- und Dienstleistungsportfolio reicht vom Wertpapier- und Terminhandel über die Abwicklung der Aufträge und die Bereitstellung der Marktinformationen bis hin zur Entwicklung und zum Betrieb der elektronischen Handelssysteme. Mit der elektronischen Handelsplattform Xetra und der Börse Frankfurt betreibt die kotierte Gruppe einen der umsatzstärksten Kassamärkte; Eurex – ein Gemeinschaftsunternehmen mit SIX (je 50%) – ist führend in Futures und Optionen .
Dividende
Der von einer Aktiengesellschaft je Aktie ausgezahlte Gewinnanteil. Die Dividende wird durch die Generalversammlung auf Antrag des Verwaltungsrats festgesetzt. Als Dividende werden auch die Auszahlungen an die Inhaber von Genuss- und Partizipationsscheinen bezeichnet.
Dividendenabschlag
Wird am Tag der Dividendenzahlung vom Aktienkurs abgezogen. Danach handeln die Titel ex Dividende .
Eurozone
Von elf Staaten der Europäischen Union per 1. Januar 1999 realisierter Zusammenschluss (seit 2001 auch Griechenland, seit 2007 Slowenien, seit 2008 Malta und Zypern). Die Teilnehmer haben die geldpolitische Kompetenz der EZB übertragen. Die nationalen Währungen wurden gegeneinander (Wechselkursverhältnisse) und gegenüber der Einheitswährung Euro fixiert.
Fusion
Verschmelzung zweier oder mehrerer Gesellschaften zu einem einzigen Unternehmen. Gemäss Schweizer Aktienrecht geschieht dies entweder durch Absorption (Annexion) oder durch Kombination (Verschmelzung durch Neubildung eines Unternehmens).
Genussschein
Gewinnbeteiligungspapier, das keine Mitgliedschaftsrechte, sondern nur Vermögensrechte (z. B. Dividende , Anspruch auf den Bezug neuer Titel, Liquidationserlös) verleiht. Das wichtigste Beispiel sind Roche GS.
Inflation
Preisanstieg bzw. Geldentwertung. Die Veränderung wird als Inflationsrate angegeben. Veranlasst Notenbanken oft zu einer restriktiven Geldpolitik (hohe Leitzinsen), was Aktien und Obligationen belastet. Gegenteil: Disinflation , Deflation .
Konjunktur
Oft synonym verwendet für die Lage der Gesamtwirtschaft. Die Forschung betont den zyklischen Verlauf des Wirtschaftswachstums (Aufschwung , Hochkonjunktur, Abschwung, Rezession , Depression). Im Englischen wird deshalb auch von Business Cycle gesprochen.
Kurs
Börsen- oder Marktpreis von Wertpapieren , Devisen , Münzen oder Waren. Der Kurs schwankt je nach Angebot und Nachfrage.
Nasdaq
US-Börse für die Aktien von Technologieunternehmen, die nicht an der Nyse kotiert sind. Im Februar 2008 hat der Nasdaq mit der skandinavischen Gemeinschaftsbörse OMX fusioniert.
SMI
Wird nach dem Streubesitz der zwanzig bedeutendsten kotierten Schweizer Unternehmen berechnet. Der SMI ist nicht dividendenkorrigiert, ist also ein Preisindex .
SMIM
Umfasst dreissig mittelgross kapitalisierte Werte, von denen wiederum die zehn bedeutendsten Teil des SLI sind. Wird als Preisindex und Performanceindex berechnet.
SPI
Deckt nahezu sämtliche an der SIX kotierten Unternehmen ab. Der Index ist dividendenkorrigiert und somit ein Performanceindex .
Schweizer Börse
1995 aus dem Zusammenschluss der Börsen Genf, Basel und Zürich entstandener Schweizer Markt. Seit August 1996 werden sämtliche Wertpapiere elektronisch gehandelt. Das System zeichnet sich aus durch eine Vollintegration der Börsenprozesse, vom Börsenauftrag bis zur Abwicklung . Anfang 2008 Fusion mit SIS und Telekurs zur SIX Group .
Wallstreet
Im übertragenen Sinne Bezeichnung für die an der Strasse Wall Street gelegene Nyse , aber auch allgemein für New York als Finanzplatz .
Zentralbank
Volkswirtschaftliche Institution, die für die Versorgung der Volkswirtschaft mit Geld zuständig ist. Gleichzeitig soll sie Geldwertstabilität und je nach Statut Vollbeschäftigung sowie angemessenes Wirtschaftswachstum herstellen. In der Schweiz ist dies die SNB .

(CD/Reuters) Schwache Vorgaben belasten die Schweizer Börse am Montag. Die Aktienmärkte in Fernost sind mit zum Teil markanten Verlusten in die neue Woche gestartet. Die Mitteilung, dass Chinas Zentralbank die Quote für Reserveanforderungen der Banken um 50 Basispunkte senkt, verhilft den Aktien zu einer leichten Gegenbewegung.

Der SMI (SMI 7747.18 -3.44%) büsst am Montag zunächst über 1% ein, verringert die Verluste ab der Mittagszeit und schliesst 0,4% niedriger auf 7844 Punkten. Die Schwergewichte Roche (ROG 241 -2.23%) und Nestlé (NESN 71.5 -1.17%) verhindern eine weiter gehende Erholung des SMI. Der SMIM (SMIM 2473.02 -3.14%) und der SPI ohne SMI-Titel (+0,1%)  konnten sich bis Börsenschluss in positives Terrain vorarbeiten.

Geberit (GEBN 367.5 -2.85%), Swatch Group (UHR 279.8 -4.64%), ABB (ABBN 19.6 -4.99%) und LafargeHolcim (LHN 39.74 -8.6%) führen die Gewinnerliste im SMI an.

Die Genussscheine Roche bekommen zu spüren, dass der Pharmakonzern zum Teil enttäuschende Studienresultate zu einem Asthmamittel veröffentlicht hat. Zu den weiteren Verlierern im SMI gehören Credit Suisse (CSGN 11.24 -13.94%), Julius Bär (BAER 40.59 -8.95%) und Zurich Insurance (ZURN 227 -5.69%).

Panalpina korrigieren 7%

Trotz Dividendenerhöhung sind die Investoren nicht zufrieden mit Panalpina (PWTN 115.1 -2.37%) und schicken die Aktien abwärts. Der Logistikkonzern hat 2015 einen Gewinn von 88 Mio. Fr. verbucht und damit die Erwartungen verfehlt.

Barry Callebaut (BARN 1147 -2.63%) leiden unter dem Dividendenabschlag von 14.50 Fr. Sulzer (SUN 83.8 -6.05%), Lindt & Sprüngli (LISN 68700 -0.59%), Sonova (SOON 121.7 -2.56%) und Ems-Chemie (EMSN 478.75 -2.1%) entwickeln sich ebenfalls schwach. Basilea eröffnen nach Publikation der Zahlen zunächst mit Abgaben, erholen sich kurz darauf und gewinnen 3,2%.

In Deutschland kann der Dax (DAX 9557.16 -6.82%) die Anfangsverluste fast aufholen. Die Aktien des Apple-Zulieferers Manz (M5Z 33.21 -4.98%) verzeichnen einen Kurssprung von zeitweise über 10%, da er Finanzhilfe vom chinesischen Maschinenbauer Shanghai Electri erhält. Die Aktien Deutsche Börse (DB1 74.09 -9.26%) fallen ans Tabellenende im Dax, offenbar machen sich Zweifel breit, ob die Fusion mit LSE (LSE 2491 -8.45%) klappt.

Leichte Gewinne in Wallstreet

In New York verzeichnen die Märkte bis Handelsschluss in Europa leichte Gewinne. Der Dow rückt 0,5% vor, und der Tech-Index Nasdaq gewinnt 0,6%. Daran ändert das Konjunkturbarometer der Einkaufsmanager aus dem Grossraum Chicago wenig. Es hat im Februar unerwartet deutlich nachgegeben und ist von 55,6 auf 47,6 Punkte gefallen, wie das Institut ISM am Montag zu seiner Umfrage mitteilte.

IBM (IBM 146.59 -5.64%) gewinnen leicht trotz Aussagen von Warren Buffett, wonach der Kauf weiterer Aktien ein Fehler sein könnte.

Euro sinkt nach Daten

Nach Publikation der Inflationsdaten der Eurozone gibt der Euro deutlich nach, denn das Preisniveau ist im Februar unerwartet gesunken. Der Euro fällt zum Dollar unter 1.09 $. Auch zum Franken gibt die Gemeinschaftswährung nach. Der Abwärtstrend beschleunigt sich gegen Abend sogar, als der Euro auf 1.0827 Fr. fällt. Der Dollar pendelt um 1.00 Fr.

Ölpreis steigt

Die Preise für Rohöl festigen sich am Nachmittag. Brent (Brent 48.41 -4.44%) steigt über 36 $ pro Fass und WTI (WTI 47.56 -4.48%) über 33 $. Im Kampf gegen die Preisschwankungen am Ölmarkt hat Saudi-Arabien seine Bereitschaft zur Kooperation mit anderen wichtigen Förderländern bekräftigt.

Mehr zum Thema

26.02.16Aktien

Schweizer Börse schliesst mit Gewinn

 
25.02.16Aktien

Schweizer Börse erholt sich

 
24.02.16Aktien

Schweizer Börse schliesst mit Verlusten