Unternehmen / Schweiz 18:51 - 05.02.2013

Swatch Group droht der Ausschluss aus dem SMI

Erich Bürgler und Jan Schwalbe
Der Luxusgüterkonzern will seine Rechnungslegung nicht ändern, nur um im SMI zu bleiben. Für Nick Hayek ist ein Rauswurf «kein Problem».
lesen sie mehr
zum Stichwort
Aktie
Wertpapier , das einen Anteil am Kapital einer Aktiengesellschaft verkörpert. Es sichert dem Eigentümer Mitgliedschaftsrechte (Stimm- und Wahlrecht an der Generalversammlung) und Vermögensrechte (Recht auf Anteil am Gewinn, Beteiligungsquote bei Kapitalerhöhungen oder am Liquidationsergebnis) zu.
Bilanz
Periodische Gegenüberstellung sämtlicher Aktiven und Passiven an einem Stichtag. Die Aktivseite gibt Aufschluss über die Verwendung der Mittel, während die Passivseite über die Beschaffung der Mittel (Finanzierung) orientiert. Teil des Geschäftsberichts .
Börse
Regelmässig stattfindender, nach feststehenden Usanzen organisierter Markt. Je nach den gehandelten Gütern spricht man z. B. von Wertpapier-, Effekten-, Devisen-, Warenbörsen oder Börsen für derivative Instrumente (Terminbörsen ).
ETF
ETF sind Anlagefonds , die kotiert sind und an der Börse wie Aktien permanent gehandelt werden. Bei den meisten bisher lancierten ETF handelt es sich um Indexfonds , deren Zielsetzung es ist, einen bestimmten Branchen- oder Länderindex (in der Regel Aktien) nachzubilden.
Exchange Traded Funds
ETF sind Anlagefonds , die kotiert sind und an der Börse wie Aktien permanent gehandelt werden. Bei den meisten bisher lancierten ETF handelt es sich um Indexfonds , deren Zielsetzung es ist, einen bestimmten Branchen- oder Länderindex (in der Regel Aktien) nachzubilden.
Fonds
Ein mit öffentlicher Werbung von Investoren zum Zweck gemeinschaftlicher Kapitalanlage aufgebrachtes Vermögen, das von der Fondsleitung in der Regel nach dem Grundsatz der Diversifikation auf Rechnung der Investoren verwaltet wird. Anlagefonds werden direkt bei der Bank und vermehrt auch über Internet-Plattformen gekauft und im Gegensatz zu ETF in der Regel nicht börslich gehandelt.
IFRS
Internationaler Rechnungslegungsstandard , der die Vergleichbarkeit zwischen Unternehmen ermöglicht. In Europa hat sich IFRS durchgesetzt, in den USA wird US-Gaap angewendet, wobei eine Angleichung der beiden Standards im Gange ist. Im Hauptsegment der SIX geführte Unternehmen müssen seit 2005 nach IFRS oder US-Gaap bilanzieren.
Kurs
Börsen- oder Marktpreis von Wertpapieren , Devisen , Münzen oder Waren. Der Kurs schwankt je nach Angebot und Nachfrage.
Reporting
Besteht für alle Abschlüsse in Effekten , die an der SIX gehandelt werden. Für Abschlüsse über das Börsensystem ist das Reporting automatisch. Andere ausserbörslich abgewickelte Geschäfte der Börsenmitglieder müssen der Börse innerhalb von dreissig Minuten gemeldet werden. Nach Handelsschluss sind ausserbörsliche Abschlüsse bis spätestens vor Handelseröffnung des nachfolgenden Handelstages zu melden.
SIX
1995 aus dem Zusammenschluss der Börsen Genf, Basel und Zürich entstandener Schweizer Markt. Seit August 1996 werden sämtliche Wertpapiere elektronisch gehandelt. Das System zeichnet sich aus durch eine Vollintegration der Börsenprozesse, vom Börsenauftrag bis zur Abwicklung . Anfang 2008 Fusion mit SIS und Telekurs zur SIX Group .
SMI
Wird nach dem Streubesitz der zwanzig bedeutendsten kotierten Schweizer Unternehmen berechnet. Der SMI ist nicht dividendenkorrigiert, ist also ein Preisindex .
Schweizer Börse
1995 aus dem Zusammenschluss der Börsen Genf, Basel und Zürich entstandener Schweizer Markt. Seit August 1996 werden sämtliche Wertpapiere elektronisch gehandelt. Das System zeichnet sich aus durch eine Vollintegration der Börsenprozesse, vom Börsenauftrag bis zur Abwicklung . Anfang 2008 Fusion mit SIS und Telekurs zur SIX Group .
Swiss Market Index
Wird nach dem Streubesitz der zwanzig bedeutendsten kotierten Schweizer Unternehmen berechnet. Der SMI ist nicht dividendenkorrigiert, ist also ein Preisindex .
Überwachungsstelle
Organ der SIX , das die Einhaltung der börsenrechtlichen Vorschriften sicherstellt. Es überwacht insbesondere den Handel.

Swatch Group droht aus dem Swiss Market Index SMI zu fliegen. Dies, weil der weltgrösste Uhrenkonzern die Rechnungslegung umgestellt hat. Die Börsenaufsicht SIX Exchange Regulation will eine neue Richtlinie einführen, die nur noch Unternehmen mit Berichterstattung nach einem internationalen Standard im Leitindex duldet. Swatch-Group-Chef Nick Hayek zeigt sich im Gespräch mit «Finanz und Wirtschaft» über den möglichen Ausschluss gelassen.

Das gemessen an der Kapitalisierung zehntgrösste Unternehmen an der Schweizer Börse wendet seit Anfang Jahr die ­Bilanzierungsrichtlinien von Swiss GAAP FER an, ein Standard, der grundsätzlich für kleinere und mittelgrosse Unternehmen gedacht ist. Zum Schritt entschloss sich Swatch Group wegen der immer umfassenderen Vorschriften unter dem International Financial Reporting Standard (IFRS). Dessen Anwendung will die Überwachungsstelle der SIX aber in Zukunft zur Bedingung für den Verbleib im SMI machen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Meistgelesene Artikel

21.11.14Makro

«Japan wird seine Schulden niemals zurückzahlen»

 
21.11.14Industrie

Macht Syngenta den ersten Schritt?

lock-status
 
21.11.14Chart des Tages

Der Chart des Tages

 
21.11.14Aktien

Die Schweizer Börse im Wochenvergleich

 
21.11.14Praktikus

Der Praktikus vom 22. November

lock-status