Momentum Blog
Blogs / Momentum 21:06 - 04.07.2013

«Wie wir die nächste Finanzkrise erkennen können»

Mark Dittli
Der an der ETH Zürich lehrende Physiker Didier Sornette spricht im Video über sein Finanzkrisen-Observatorium.

Didier Sornette hat sich ein grosses Ziel gesetzt. Der an der ETH Zürich lehrende Physiker geht der Frage nach, wie Risiken und extreme Ereignisse in komplexen Systemen rechtzeitig erkannt werden können. In seiner akademischen Vergangenheit hat er sich unter anderem bereits mit tektonischen Faltenbildungen und Erdbeben befasst.

Seit Jahren untersucht er zudem das Finanzsystem; Spekulationsblasen und Crashes sind seine bevorzugten Themengebiete. «Risiko ist Leben, das Leben ist Risiko. Nur der Tod entspricht einem nachhaltigen Gleichgewichtszustand», schreibt er auf seiner Homepage. Im Jahr 2008 hat er an der ETH das Financial Crisis Observatory gegründet, mit dem er seine Hypothese beweisen will, dass Spekulationsblasen an den Finanzmärkten erkannt und der Zeitpunkt ihres Platzens vorhergesagt werden kann.

In diesem Beitrag und Interview mit Sornettes Mitarbeiter Ryan Woodard hat mein Redaktionskollege Gregor Mast das Financial Crisis Observatory bereits vorgestellt.

Vor wenigen Wochen hat Sornette an einer TED-Konferenz in Edinburgh seine Gedanken präsentiert. Das folgende Video zeigt seinen Vortrag. Er dauert siebzehn Minuten. Es lohnt sich!

Meistgelesene Artikel

20.02.2017 Aktien

Die grosse Ruhe an den Börsen

lock-status
20.02.2017 Never Mind the Markets

Ist die EU über den Berg?

17.02.2017 Momentum

Eine aussergewöhnliche Goldrally