Der nächste Morgen-Report ist in Bearbeitung

Das Wichtigste zum Börsenstart 07:42 - 25.05.16

Der FuW-Morgen-Report

Morgen-Report abonnieren

  

Overnight

In den USA haben die Börsen am Dienstag deutliche Kursgewinne verzeichnet. Der Dow Jones Industrial stieg um 1,2% auf 17’706,05. Der S&P 500 legte um 1,4% auf 2076,06 zu, und der Nasdaq-100-Index vermochte 2,1% zu wachsen auf 4444,3 Punkte.

Nach wie vor sind die Marktteilnehmer im Ungewissen, ob die US-Notenbank im Juni die Zinsen anhebt. Zwei Mitglieder des Fed hatten am Montag gesagt, dass sie für das laufende Jahr mit bis zu drei Leitzinsanhebungen rechnen. Mit Spannung wird nun auf Äusserungen der Fed-Präsidentin Janet Yellen gewartet, die am Freitag an der Harvard-Universität eine Rede halten wird.

Die Stimmung am Markt wurde auch durch Häuserdaten beeinflusst. Im April wurden gemäss Daten des US-Handelsministeriums so viele neue Häuser verkauft wie zuletzt vor gut 24 Jahren. Im Vergleich zum Vormonat war die Zahl der Neubauverkäufe um 16,6% gestiegen. Experten hatten mit einem Plus von nur 2,4% gerechnet.

Besonders gut machten sich Bankaktien. Morgan Stanley verzeichneten ein Plus von 2,2%. Im Dow legten die Titel von Goldman Sachs um 1,4% und die von J.P. Morgan um 1,7% zu.

Zu den Spitzenwerten im Tech-Bereich zählten die Papiere von Microsoft , die um 3,1% stiegen, und Intel mit einem Zuwachs von 2,8%. Cisco Systems avancierten um 1,9%.

Ebenfalls im Fokus waren die Titel des Saatgutkonzerns Monsanto, nachdem er das Kaufangebot des deutschen Pharma- und Chemiekonzerns Bayer abgelehnt hatte. Die Monsanto-Aktien gewannen 3,1% auf 109.30 $.

In Japan haben die Aktienbörsen mit Gewinnen auf die schwächere Währung reagiert. Der Nikkei 225 notierte im Verlauf 1,7% fester bei 16’775 Punkten. Der breiter gefasste Topix legte 1,4% zu auf 1344 Zähler.

Die Aktienmärkte in China notierten ebenfalls in der Gewinnzone. Der Hang Seng in Hongkong stieg 2,6% auf 20’343. Der Shanghai Composite lieferte ein Plus von 0,21% auf 2827.

News Vorbörse Schweiz

CS Group: Die Ratingagentur Fitch hat das Rating für langfristige Verpflichtungen der Grossbank von A auf A– gesenkt. Der Ausblick wurde von positiv auf stabil geändert. Die Ratingabstufung für die Credit Suisse (CSGN 14.22 1.86%) Group begründet Fitch mit der hohen Abhängigkeit von den Kapitalmärkten. Für die beiden vergangenen Quartale hat die CS einen Verlust ausgewiesen. Für das Schweizer Geschäft der Credit Suisse AG lautet das Rating unverändert A, der Ausblick ist stabil. Lesen Sie hier mehr. »

Novartis: Der Schweizer Pharmakonzern sieht sich in seinen Plänen zur Umsatzankurbelung des Herzmedikaments Entresto auf Kurs. Der mit einem schleppenden Verkaufsstart kämpfende Hoffnungsträger könne in einigen Jahren einen Umsatz von 5 Mrd. $ erreichen, bekräftigte Novartis (NOVN 78.9 1.35%) an einer Investorenveranstaltung. Zudem betonte das Management, in den Wachstumsbemühungen für das Augenheilgeschäft Alcon Fortschritte zu erzielen. Auf Konzernstufe will Novartis die Produktivität steigern, Kapital diszipliniert einsetzen und den freien Cashflow steigern – und so die Voraussetzungen für weiterhin steigende Dividenden schaffen. Lesen Sie hier mehr. »

Schaffner: Die Buru Holding hat die Beteiligung von 10,4 auf 20% am Komponentenhersteller Schaffner (SAHN 215.5 0.7%) erhöht. Hinter der Buru Holding steckt die Zuger Familie Buhofer. Gemäss Pflichtmeldung der SIX haben sich neu Marc Buhofer und Roger Lombard der Aktionärsgruppe angeschlossen.

Conzzeta: Rolf G. Schmid tritt als CEO von Mammut Sports und als Mitglied der Konzernleitung zurück. Schmid leitet die Outdoor-Artikel-Spezialistin seit dem Jahr 2000. Nun will er sich beruflich neu orientieren. Die Nachfolge ist noch nicht geregelt. Unter der Führung von Schmid ist Mammut lange Zeit kräftig gewachsen. In den vergangenen Jahren allerdings hat die Konkurrenz im Outdoor-Geschäft stark zugenommen. Lesen Sie hier mehr. »

Accu Holding: Die Industriegruppe verschiebt die für den 17. Juni geplante Generalversammlung auf noch unbestimmte Zeit. Grund: Der Geschäftsbericht 2015 liegt nicht fristgerecht vor. Vor einem Monat hatte die Börsenaufsicht eine Fristerstreckung bewilligt und der Accu (ACUN 6 -4.76%) Holding erlaubt, den Geschäftsbericht bis zum 17. Juni nachzureichen. Das Unternehmen ist in Rechtsstreitigkeiten verwickelt. Eine geplante Kapitalerhöhung ist sistiert.

Vorbörsenkurse von Julius Bär

Hier erscheinen jeden Montag bis Freitag von 08:00 bis 09:00 Uhr die Vorbörsenkurse von Julius Bär.

SMI-Markttechnik: Im Idealfall Luft bis über 8300

smi-1 (9)

Das erste markttechnische Kaufsignal zum Ausklang der vergangenen Woche erwies sich als richtig. Der Markt zieht weiter an und hat sogar noch etwas Spielraum, bevor die Luft dann aber wieder dünn wird. Lesen Sie hier mehr. »

Ausblick – Neue derivative Produkte

Leonteq lanciert Callable Multi Barrier Reverse Convertibles auf Credit Suisse, LafargeHolcim und Swatch Group…

Leonteq (LEON 61.6 4.58%) begibt 10’000 Callable Multi Barrier Reverse Convertibles auf Credit Suisse (CSGN 14.22 1.86%), LafargeHolcim (LHN 44.85 -0.04%) und Swatch Group (UHR 291.9 -0.65%) zum Nominalwert von 1000 Fr. Der Coupon beträgt 10,8% p.a. und wird quartalsweise ausgezahlt.

Die Produkte sind callable und können an den vierteljährlichen Rückzahlungstagen, erstmals nach sechs Monaten, von der Emittentin vorzeitig zurückgezahlt werden. Sollte das geschehen, erhält der Anleger das Nominal zuzüglich des Coupons für den entsprechenden Zeitraum erstattet. Die Emittentin hat das Recht, aber nicht die Pflicht, das Produkt vorzeitig zurückzuzahlen.

Berührt oder unterschreitet einer der drei Basiswerte bis 28. August 2017 die Barriere von 49% des Kurses bei Emission, und notiert mindestens ein Basiswert bei Verfall auf oder unter dem Anfangslevel, richtet sich die Rückzahlung nach dem Basiswert mit der prozentual schwächsten Kursentwicklung. Ansonsten erhält der Anleger das Nominal erstattet.

Die Valorennummer lautet 31 727 590. Das Börsenkürzel ist BXELTQ. Die Liberierung findet am 6. Juni statt. Geld- und Briefkurs im Sekundärmarkt enthalten die aufgelaufenen Zinsen (Marchzins, Dirty Pricing). Nach der Klassifikation der Swiss Derivative Map des Schweizerischen Verbands für Strukturierte Produkte SVSP (vgl. www.svsp-verband.ch unter der Rubrik «Strukturierte Produkte») handelt es sich um Barrier Reverse Convertibles (1230).

…sowie Callable Multi Barrier Reverse Convertibles auf Barrick Gold, Goldcorp und Newmont Mining

Leonteq begibt 10’000 Callable Multi Barrier Reverse Convertibles auf Barrick Gold (ABX 17.28 2.19%) (Gold 1223.9 -0.12%), Goldcorp (GG 16.78 2.32%) und Newmont Mining zum Nominalwert von 1000 Fr. Der Coupon beträgt 15% p.a. und wird quartalsweise ausgezahlt.

Die Produkte sind callable und können an den vierteljährlichen Rückzahlungstagen, erstmals nach sechs Monaten, von der Emittentin vorzeitig zurückgezahlt werden. Sollte das geschehen, erhält der Anleger das Nominal zuzüglich des Coupons für den entsprechenden Zeitraum erstattet. Die Emittentin hat das Recht, aber nicht die Pflicht, das Produkt vorzeitig zurückzuzahlen.

Berührt oder unterschreitet einer der drei Basiswerte bis 30. Mai 2017 die Barriere von 55% des Kurses bei Emission, und notiert mindestens ein Basiswert bei Verfall auf oder unter dem Anfangslevel, richtet sich die Rückzahlung nach dem Basiswert mit der prozentual schwächsten Kursentwicklung. Ansonsten erhält der Anleger das Nominal erstattet.

Die Valorennummer lautet 31 727 572. Das Börsenkürzel ist BWPLTQ. Die Liberierung findet am 7. Juni statt. Geld- und Briefkurs im Sekundärmarkt enthalten die aufgelaufenen Zinsen (Marchzins, Dirty Pricing). Nach der Klassifikation der Swiss Derivative Map des Schweizerischen Verbands für Strukturierte Produkte SVSP (vgl. www.svsp-verband.ch unter der Rubrik «Strukturierte Produkte») handelt es sich um Barrier Reverse Convertibles (1230).