Unternehmen / Technologie

5G-Euphorie: Viel Lärm um eine ungewisse Zukunft

In Barcelona feiert sich die Mobilfunkbranche derzeit selbst. Falthandys und zukunftsträchtige 5G-Anwendungen sollen von der Stagnation ablenken.

Der am Montag in Barcelona eröffnete Mobile World Congress (MWC) ist das grösste und wichtigste Treffen der Mobilfunkbranche. Samsung hat zwar einen eigenen Event abseits des MWC abgehalten, um nicht in der Flut der Produktankündigungen unterzugehen. In San Francisco kündigte das Unternehmen vor wenigen Tagen das Falthandy Galaxy Fold und die Galaxy-S10-Linie an. Huawei lancierte im Gegenzug am Tag vor dem Start der Messe ein eigenes Falthandy (Mate X), zu einem rekordverdächtigen Preis.

Trotzdem steht fest: Kein namhafter Anbieter ausser Apple kann es sich leisten, dieser Tage der katalonischen Hafenstadt fernzubleiben. Das gilt für die global tätigen Smartphonehersteller, aber auch für Netzwerkausrüster wie Ericsson, Nokia oder ZTE. Und auch Mobilfunkkomponentenhersteller wie der in der Schweiz kotierte Sensorhersteller AMS oder der Halbleiterentwickler U-Blox sind vor Ort und halten nach Kunden Ausschau. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?