Märkte / Makro

Erneut über 6 Mio. Erstanträge in den USA

In den USA haben in der Woche bis zum 4. April 6,6 Mio. Menschen einen Erstantrag auf Arbeitslosenhilfe gestellt. Seit dem Beginn der Coronakrise steigt die Zahl damit auf 17 Mio.

Die Horrormeldungen vom US-Arbeitsmarkt reissen nicht ab. In der Woche vom 29. März bis zum 4. April haben 6,6 Mio. Menschen einen Erstantrag auf Arbeitslosenhilfe gestellt. Das sind mehr als die von den Ökonomen erwarteten 5,5 Mio. aber 267 000 weniger als die 6,9 Mio. von der Vorwoche.

Damit haben in den drei Wochen von Mitte März bis zum 4. April 10% der amerikanischen Arbeitsbevölkerung einen Erstantrag auf Arbeitslosenhilfe gestellt. Einen solchen Anstieg gab es in einer solch kurzen Zeit noch nie. Der wöchentliche Rekord betrug davor 695’000 und wurde während der Rezession von 1981/82 aufgestellt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.