Unternehmen / Industrie

Bewährte Kraft soll ABB Wachstum bringen

Analyse | Sandvik-CEO Björn Rosengren übernimmt beim Technologiekonzern. Sein Erfolgsausweis ist gut, einen Generationenwechsel verkörpert er aber nicht.

Das erste Verdikt der Anleger ist klar: Die Ernennung von Björn Rosengren zum neuen CEO von ABB kommt gut an. Die Aktien gewannen seit Bekanntgabe der Personalie rund 3%. Rosengren, aktuell Chef des schwedischen Maschinenbauers Sandvik wird den Job von Ulrich Spiesshofer übernehmen, der ABB im April verlassen hat. Seither wird die Firma von Peter Voser geleitet, dem VR-Präsidenten des traditionsreichen Elektrotechnik- und Automationskonzerns.

Der 60-jährige Schwede Rosengren wird im Februar 2020 zu ABB wechseln und ab März die operative Leitung von Voser übernehmen. Dieser wird sich dann wieder auf das Präsidium konzentrieren. Gemäss einer Mitteilung sei Rosengren vom Verwaltungsrat «einstimmig» zum neuen CEO ernannt worden. Auch die Grossaktionäre von ABB, Investor AB (11,2%-Kapitalanteil), Cevian (5,2%) und Artisan Partners (3%) haben Rosengren öffentlich den Rücken gestärkt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare