Unternehmen / Industrie

ABB ist richtig aufgestellt

Der Automations- und Energietechnikkonzern leidet unter einer Nachfrageschwäche. Dagegen kann Cevian nur wenig ausrichten.

ABB hat seit Ende Mai mit Cevian einen neuen grossen Investor. Am Dienstag wurde bekannt, dass er seinen Anteil von gut 3 auf 5,1% aufgestockt hat. Und dank der Co-Investoren-Strategie muss damit nicht Schluss sein. Es liegt auch mehr drin.

Die schwedische Beteiligungsgesellschaft hat sich als aktiver Investor bei Unternehmen wie Panalpina, Bilfinger oder ThyssenKrupp einen Namen gemacht. Deshalb schöpfen jetzt durch eine schlechte Performance der ABB-Aktien enttäuschte Anleger Hoffnung. Doch Cevian äussert sich nicht dazu, was sie mit dem Automations- und Energietechnikkonzern vorhat. In Marktkreisen diskutiert wird die Idee einer Aufspaltung des Unternehmens.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.