Unternehmen / Industrie

Konjunkturflaute bremst Aufträge von ABB

Analyse | Die Auftragsflaute begrenzt das Umsatzwachstum in den kommenden Quartalen und limitiert das Kurspotenzial der ABB-Titel. Für Käufe sollten Kurse unter 20 Fr. abgewartet werden.

Der Industrie- und Elektrotechnikkonzern weist für das erste Halbjahr einen ansehnlichen Umsatzzuwachs von 7% auf 19,9 Mrd. $ und einen 9% höheren Gewinn von 2,2 Mrd. $ aus. Doch an der Börse hat nur eine Zahl Beachtung gefunden: der Auftragseingang. Er ist im zweiten Quartal mit 9,3 Mrd. $ 7% niedriger als in der Vorjahresperiode ausgefallen; bereinigt um die Akquisition von Thomas & Betts im Mai 2012 beträgt der Rückgang gar 11%. Auch zum Vorquartal zeigt sich ein Rückgang von 11%.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?