Märkte sind die Grundlage einer Marktwirtschaft. An Märkten werden die Preise ausgehandelt, nur Angebot und Nachfrage zählen. Offensichtlich gibt es zur selben Zeit sowohl Kauf- als auch Verkaufsgründe. Wer die bessere Entscheidung getroffen hat, zeigt sich aber nicht beim Handel, sondern in der Zukunft. Die Handlungsgründe der Parteien selbst zu kennen, ist deshalb höchstens unterhaltsam.

Aktienmarkttrends gehen an einer Trendsättigung zugrunde – so wie ein Smartphone sich irgendwann nicht mehr verkauft, weil alle es besitzen, die es wollten. Das Smartphone muss deswegen nicht schlechter sein und auch keine neue Konkurrenz bekommen haben. Eine Marktsättigung reicht, und sie lässt sich beizeiten feststellen. Ein gesättigter Markt reagiert auf negative Nachrichten freilich anders als ein von Nachfrageüberhang geprägter Markt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare