Markttechnik / R. Vogt

ABB und Kudelski

Die Aktie von ABB bewegt sich seit Jahresfrist mehr oder weniger seitwärts. Dabei hat sich um 21.50 Fr. herum ein massives Widerstandsband ausgebildet.

Roland Vogt

Mittelfristig betrachtet, befindet sich die Aktie seit Anfang April in einer Flag-Struktur. Dieses Flag hat Konsolidierungscharakter und ist dem Anstieg von Februar und März dieses Jahres zuzuordnen.

Aus kurzfristiger Sicht befindet sich der Titel in einer innerhalb des Flags verlaufenden ABC-Struktur. In deren Rahmen ist zu erwarten, dass es innerhalb des Flags zeitnah zu einer zweiten Abwärtsbewegung kommt, die dann Kurse um 19 Fr. bringen müsste. Sind die Aussichten für die Aktie ABB (ABBN 21.68 -1.99%) nun negativ oder gleichbleibend? Das ist eine Frage der Perspektive.

ABB in Widerstandsband

Fakt ist, dass es dem Titel auch in absehbarer Zukunft kaum möglich sein dürfte, das genannte, strategisch relevante Widerstandsband zu überwinden. Selbst wenn die Flag-Konsolidierung in einigen Wochen beendet wird und ABB von tieferem Niveau aufbricht, reicht das Bewegungspotenzial nicht über die Widerstandszone hinaus. Ansätze, die diesbezüglich eine Änderung bringen könnten, fehlen.

ABB wird allenfalls einige Trading-Chancen bieten, wenn der Titel innerhalb der Flag-Struktur abfällt. Für Investoren, die sich auf einen längeren Zeitraum hinaus eine Rendite erhoffen, bleibt der Titel jedoch vorläufig völlig uninteressant.

Ende Feuer für Kudelski?

Kudelski (KUD 4.76 -2.06%) hat seit Ende Februar über 40% an Wert zugelegt. Investoren sollten sich überlegen, inwiefern dieser Anstieg in Zusammenhang mit der dieser Aktie eigenen Volatilität steht und wie viel davon tatsächlich echter Outperformance zuzuschreiben ist. Denn: Volatil zu sein, ist kein Qualitätsmerkmal, sondern eine sich bipolar auswirkende Eigenschaft.

Kudelski hat über die vergangenen vier Wochen hinweg eine Rising Wedge ausgebildet. Dies könnte ein Hinweis darauf sein, dass zumindest der Anfang April gestartete Teil-Aufwärtstrend seinem Ende entgegensieht. Das Wedge-Bewegungspotenzial reicht bis in den Raum 13.00/13.50 Fr.

Auch eine längerfristige und auf die Daten der vergangenen vier Jahre
zurückgreifende Analyse der Aktie fördert kein eindeutig zuordenbares Verhaltensmuster für Kudelski zutage.
Und eine relative Betrachtung zum Swiss Performance Index hält zwar eine wesentlich volatilere, jedoch netto nicht eindeutig vorteilhafte Entwicklung bereit.

Bei den gegenwärtig mehr oder weniger stagnierenden Indizes an den wichtigen Märkten mag eine Aktie wie Kudelski interessant sein. Allerdings sind Strategien in Aktien dieser Grösse nur bedingt skalierbar und bedürfen bei ihrer Umsetzung eines herausragenden Tradinggeschicks.