Unternehmen / Gesundheit

Achiko gemäss ungeprüften Zahlen mit Ebitda-Verlust

Das indonesische Unternehmen hat die Veröffentlichung der definitiven Jahresrechnung erneut verschoben – die ungeprüften Zahlen liegen aber nun vor.

(AWP) Nach bereits drei Fristüberschreitungen wird Achiko (ACHI 0.0424 +122.22%) die definitive Jahresrechnung noch später veröffentlichen. Allerdings hat das indonesische Unternehmen am Freitagabend immerhin einige ungeprüfte Geschäftszahlen für 2021 veröffentlicht.

Konkret erzielte das indonesische Unternehmen gemäss diesen vorläufigen Werten 2021 einen Umsatz von noch 63’000 US-Dollar, wie Achiko am Freitagabend mitteilte. Auf Stufe EBITDA erlitt das Unternehmen einen Verlust von 8,3 Mio Dollar (VJ -14,2 Mio). Und der Betriebsverlust belief sich auf 9,4 Mio Dollar (VJ -14,1 Mio).

Insgesamt spiegle der Verluste im Jahr 2021 im Vergleich zum Vorjahr die anhaltenden Investitionen in die Kommerzialisierung von AptameX wider. Dies in einem herausfordernden Betriebsumfeld, wobei man in der zweiten Hälfte von 2021 erhebliche Kostensenkungen erzielt habe.

Vierte Ausnahmebewilligung

Das indonesische Unternehmen hat von der Regulierungsstelle der Schweizer Börse (SER) derweil noch eine vierte Ausnahmebewilligung erhalten, die Jahresrechnung später als vorgeschrieben zu publizieren. Achiko will nun den definitiven Jahresbericht mit geprüften Zahlen bis spätestens am 20. Juni 2022 veröffentlichen.

Eigentlich hätte Achiko die Zahlen bis am Freitag bekannt geben müssen, wie die SER in einer dritten Fristverlängerung festgelegt hatte. Bereits Ende April hatte das Aufsichtsorgan der Börse eine erste Fristverlängerung bis Ende Mai genehmigt.

Eigentlich ist Vorschrift, die Jahreszahlen vier Monate nach dem Ende des Geschäftsjahres zu veröffentlichen. Im Falle von Achiko wäre das Ende April gewesen. Grund für die Verzögerung sei etwa die Pandemie, erklärte Achiko erneut.

Leser-Kommentare