Unternehmen / Schweiz

Achiko meldet Ebitda-Halbjahresverlust

Das indonesische Unternehmen hat den Betriebsverlust im ersten Halbjahr etwas verkleinert. Im vierten Quartal 2021 soll der Verkauf des Covid-19-Diagnostikums beginnen.

(AWP) Das indonesische Unternehmen Achiko (ACHI 0.17 -6.78%) hat den Betriebsverlust im ersten Halbjahr etwas verkleinert. Derweil soll im vierten Quartal der Verkauf des Covid-19-Diagnostikums beginnen.

Im ersten Semester 2021 resultierte ein Ebitda-Verlust von 4,6 Mio. $ nach 5,0 Mio. im Vorjahreszeitraum. Das schliesse einen nicht liquiditätswirksamen Aufwand für Aktienkompensationen in der Höhe von 1 Mio. $ ein, der im Zuge der Unternehmenstransformation und Produktlancierung entstanden sei, teilte das an der SIX kotierte Unternehmen am Montag mit.

Die Aufwendungen für Aktienoptionen wurden demnach um 2,1 Mio. gesenkt, um den Verlust der Einnahmen aus dem Fintech-Geschäft (0,4 Mio), höhere Kosten für Gehälter und Vorstandsvergütungen (0,6 Mio) und höhere F&E- sowie sonstige Betriebskosten (0,7 Mio) auszugleichen. Hinter dem Betriebsverlust würden sich «erhebliche Geschäftszuwächse» verbergen, so Achiko.

Verschiedene Partnerschaften

In der ersten Hälfte des Jahres 2021 habe sich das Management auf die Produktentwicklung, die Senkung der Kosten (Halbierung der laufenden Betriebskosten) und die Umstrukturierung des Führungsteams konzentriert, um den Übergang von einem Fintech- zu einem Healthtech-Diagnoseunternehmen abzuschliessen. Die Cash-Burn-Rate sei deutlich gesenkt worden. Damit sei die Grundlage für eine erfolgreiche Markteinführung geschaffen, hiess es.

Achikos speichelbasiertes Covid-19-Diagnostikum – «AptameXTM» – habe eine «konkurrenzfähige Produktleistung» gegenüber anderen Covid-19-Testlösungen wie etwa PCR-Tests gezeigt. Nach dem Bilanzstichtag habe Achiko das Produkt in Indonesien registriert und sich Finanzmittel in der Höhe von 3,85 Mio. $ bei «erfahrenen» Investoren gesichert.

Derzeit baue Achiko ein Verkaufs- und Kundenbetreuungsteam auf, um mit dem Verkauf im vierten Quartal zu starten. So sei Achiko eine Partnerschaft mit dem Unternehmen PT Indofarma TK für die Herstellung des Produkts eingegangen sowie mit zahlreichen anderen Unternehmen für die Distribution und Vorarbeiten für den geplanten Verkaufsstart.

Leser-Kommentare