Unternehmen / Gesundheit

ADC Therapeutics bläst Börsengang in den USA ab

Das Biotech-Unternehmen macht widrige Marktbedingungen für den Rückzieher verantwortlich. Das erstaunt.

Nur einen knappen Monat nach der Ankündigung des Börsengangs an der New York Stock Exchange (NYSE) zieht ADC Therapeutics (ADCT) ihren Antrag zurück. «Angesichts widriger Marktbedingungen haben wir beschlossen, dass der Rückzug für unsere Aktionäre das Beste ist», lässt sich CEO Chris Martin in der Mitteilung zitieren. Die Gesellschaft verfüge über eine gesunde Bilanz, habe alternative Finanzierungsoptionen und Investoren, die sie unterstützen. Ausserdem stünden mehrere Meilensteine an. «All das hat zu unserer Entscheidung beigetragen», sagte Martin.

Weitere Informationen waren auf Nachfrage der «Finanz und Wirtschaft» zunächst nicht erhältlich. Martin und weitere Unternehmensvertreter hielten sich in den USA auf und hätten alle Hände voll zu tun, teilte der Kommunikationsbeauftragte Alexandre Müller mit.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare