Unternehmen / Gesundheit

ADC Therapeutics löst weitere 76 Mio. $

Das Pharmaunternehmen gab heute bekannt, dass es eine Erweiterung seiner Serie-E-Finanzierung abgeschlossen hat. Die Finanzierung wurde von bestehenden und neuen Investoren unterstützt.

(AWP) Das Westschweizer Pharmaunternehmen ADC Therapeutics hat ihre laufende Finanzierungsrunde der Serie E abgeschlossen. Dabei seien weitere Mittel in der Höhe von 76 Mio. $ zugeflossen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

An der Finanzierung haben sich demnach bestehende und neue Investoren beteiligt. Die Gesamtsumme der über die Serie E Finanzierung generierten Mittel beläuft sich damit auf 276 Mio.

Seit der Gründung im Jahr 2011 hat das Unternehmen insgesamt 531 Mio. $ an Mitteln für die Forschung eingenommen. Es entwickelt Antikörper-Drogenkonjugate für die Behandlung verschiedener Krebsarten. Immun-Konjugate (Antibody drug conjugate, kurz: ADC) sind komplexe Moleküle, die aus der Kombination eines Antikörpers und einem biologisch aktiven Krebsmedikament bestehen. Im Gegensatz zu einer Chemotherapie sind Immun-Konjugate darauf ausgerichtet, dass sie ausschliesslich auf die von Krebs befallenen Zellen zielen und gesunde Zellen verschonen.

ADC will mit den neuen Mitteln weitere Studien finanzieren und sie auch nutzen, um im zweiten Semester 2020 einen Zulassungsantrag (Biologic License Application, BLA) für den Produktkandidaten ADCT-402 zur Behandlung von Patienten mit wiederkehrendem oder therapieresistentem, grosszelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL) einzureichen.

Leser-Kommentare