Unternehmen / Gesundheit

Addex erleidet Verlust

Das Biotech-Unternehmen hat 2018 einen Fehlbetrag eingefahren. Die Finanzierung der weiteren Forschung sieht es dank solidem Barmittelbestand als gesichert an.

(AWP) Das Biotechunternehmen Addex hat im Geschäftsjahr 2018 – wie bereits im März gemeldet – einen Verlust hinnehmen müssen. Dieser ging allerdings deutlich zurück. Laut den nun am Dienstag im Geschäftsbericht ausgewiesenen, geprüften Zahlen belief sich das Minus auf 1,64 Mio. Fr. nach einem Fehlbetrag von 3,28 Mio. im Jahr davor. Im März hatte man für 2018 einen Verlust in Höhe von 1,6 Mio. angekündigt.

Dabei waren Addex dank Upfront- und Forschungszahlungen aus der Anfang 2018 mit der amerikanischen Indivior Plc eingegangenen Partnerschaft Gelder in Höhe von 6,04 Mio. Fr. zugeflossen. Die weiteren Einnahmen erhöhten sich leicht auf 0,66 Mio. und stammen in erster Linie aus der Stiftung des US-Schauspielers Michael J. Fox, die sich der Parkinson-Forschung verschrieben hat.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.