Unternehmen / Konsum

Adecco-CEO: «Wir haben alle Elemente, um Nummer eins zu bleiben»

Welche Auswirkungen die zurzeit schwächelnde Autoindustrie in Europa auf Adecco hat, sagt Alain Dehaze im Interview.

(AWP) Die Adecco Group hat im vergangenen Quartal die Position als grösster Personaldienstleister an Randstad verloren. «Ein Quartal macht kein Jahr», gibt Adecco-CEO Alain Dehaze zu bedenken. Man habe alle Elemente, um Nummmer 1 zu bleiben.
Alain Dehazes begründet seine Zuversicht auch mit den Ergebnissen des laufenden Spar- und Wachstumsprogramms «GrowTogether» . Dieses zeige Wirkung: «Wir werden in der zweiten Jahreshälfte 50 Mio. einsparen.»

Der Start ins vierte Quartal sei gelungen. «Im September und Oktober haben wir ein Wachstum von 1% erzielt und wir sehen diese positive Stabilität weiter», sagt Dehaze.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Peter W. Ulli 06.11.2018 - 19:45

Dieser Titel liest sich sehr schön, die Frage ist nur was die GL nun macht, bis jetzt haben sie das Potential sträflich vernachlässigt !