Unternehmen / Konsum

Adecco-CEO: «Wir haben alle Elemente, um Nummer eins zu bleiben»

Welche Auswirkungen die zurzeit schwächelnde Autoindustrie in Europa auf Adecco hat, sagt Alain Dehaze im Interview.

(AWP) Die Adecco (ADEN 45.06 -3.24%) Group hat im vergangenen Quartal die Position als grösster Personaldienstleister an Randstad verloren. «Ein Quartal macht kein Jahr», gibt Adecco-CEO Alain Dehaze zu bedenken. Man habe alle Elemente, um Nummmer 1 zu bleiben.
Alain Dehazes begründet seine Zuversicht auch mit den Ergebnissen des laufenden Spar- und Wachstumsprogramms «GrowTogether» . Dieses zeige Wirkung: «Wir werden in der zweiten Jahreshälfte 50 Mio. einsparen.»

Der Start ins vierte Quartal sei gelungen. «Im September und Oktober haben wir ein Wachstum von 1% erzielt und wir sehen diese positive Stabilität weiter», sagt Dehaze.

Leser-Kommentare

Peter W. Ulli 06.11.2018 - 19:45

Dieser Titel liest sich sehr schön, die Frage ist nur was die GL nun macht, bis jetzt haben sie das Potential sträflich vernachlässigt !