Unternehmen / Konsum

Adecco verliert Terrain gegenüber Randstad

Analyse | Das Wachstum des Personalvermittlers hat sich zu Jahresbeginn verlangsamt. Punkto Profitabilität wird seine Position als Nummer eins in Frage gestellt.

Die weltweit grösste Personaldienstleisterin, die Adecco-Gruppe, hat im Schlussquartal 2017 das Wachstum beschleunigen können. Doch im Januar und Februar ist bereits eine Verlangsamung eingetreten. Zudem ist die Profitabilität zuletzt merklich gesunken. Auf diesen Nachrichtenmix haben die Aktien am Donnerstag in der Spitze bis 9,3% verloren.

Die Leistung der Gruppe ist nicht leicht einzustufen. Von Oktober bis Dezember stieg der Umsatz organisch und handelstagbereinigt 7%, während in den drei Vorquartalen sowie über das gesamte Jahr die Zuwachsrate nur 6% betrug. Damit liegt der Schweizer Personalvermittler weiter hinter der niederländischen Randstad, die im Schlussquartal fast 9% und über das ganze Jahr 8% wuchs.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare