Unternehmen / Ausland

Adidas lanciert Aktienrückkauf

Der Sportartikelhersteller stellt weitere 4 Mrd. € für den Rückkauf von eigenen Aktien bereit.

(Reuters) Adidas (ADS 167.86 +2.02%) will in den nächsten vier Jahren eigene Aktien für bis zu 4 Mrd. € aufkaufen und damit überschüssiges Geld an die Aktionäre zurückgeben. Der Rückkauf soll im Januar beginnen und bis 2025 abgeschlossen sein, wie der weltweit zweitgrösste Sportartikelhersteller am Donnerstag in Herzogenaurach mitteilte. Adidas-Chef Kasper Rorsted hatte bei der Vorstellung seiner neuen Stratege im Frühjahr angekündigt, über Dividenden und Aktienrückkäufe innerhalb von fünf Jahren 8 bis 9 Mrd. € aus dem operativen Mittelzufluss (Free Cash-flow) auszuschütten. Ausserdem soll der Erlös aus dem Verkauf der US-Tochter Reebok zum grossen Teil an die Aktionäre weitergereicht werden. Adidas kann daraus mit bis zu 2 Mrd. € rechnen.

In diesem Jahr hatte Adidas bereits 1 Mrd. € für Aktienrückkäufe ausgegeben. “Im Laufe der nächsten Jahre wird unser Geschäft erheblich mehr Cashflow generieren als jemals zuvor”, sagte Finanzvorstand Harm Ohlmeyer. Allein im nächsten Jahr solle der erwartete hohe Free Cash-flow fast komplett an die Aktionäre zurückgegeben werden.