Unternehmen / Ausland

Adidas will Staatshilfe in Milliardenhöhe

Der Sportartikelhersteller benötigt laut Chef Kaspar Rostet Kredite vom Staat, um den Konzern zu sichern.

(Reuters) Der fränkische Sportartikelkonzern Adidas (ADS 252.8 1.04%) verhandelt nach einem Agenturbericht mit der Staatsbank KfW über einen Milliardenkredit. Es gehe um Darlehen zwischen einer und zwei Mrd. €, berichtete die Finanznachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf mit der Situation vertraute Personen. Wie viel das Unternehmen aus Herzogenaurach tatsächlich brauche und wann, sei aber noch offen.

Eine Adidas-Sprecherin verwies auf Äusserungen von Vorstandschef Kasper Rorsted in einem Interview der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» (Montagausgabe). Auf die Frage ob Adidas Staatshilfe brauche, hatte Rorsted gesagt: «Direkte Staatshilfe nicht, aber wir werden Kredite brauchen, wir bei Adidas wie auch die Wirtschaft insgesamt.» Näher äussere sich das Unternehmen dazu derzeit nicht, sagte die Sprecherin.

Adidas war in der Coronakrise in die Kritik geraten, nachdem das Unternehmen angekündigt hatte, die Mieten für die auf Geheiss der Behörden geschlossenen Ladenlokale Stunden zu lassen. Viele Politiker nannten die Entscheidung unverständlich, in sozialen Medien hagelte es Boykottaufrufe. Am Mittwoch vollzog Adidas einen Kurswechsel, entschuldigte sich in grossformatigen Anzeigen öffentlich. Die Mieten für April seien überwiesen worden. «Fast auf der gesamten Welt findet kein normales Geschäft mehr statt. Die Läden sind zu», hiess es im Anzeigentext. «Das hält selbst ein gesundes Unternehmen wie Adidas nicht lange aus.»

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Jörg Keller 03.04.2020 - 12:06
Wenn man den Schriftzug von Adidas sieht…will man diese Tage nicht mehr weiter lesen. Was früher unsere Grossbanken mit perversen Boni und Skandalen in die Schlagzeilen brachte, scheint nun Adidas an vorderster Front weiter führen zu wollen. Scheinbar hat man auf deren Teppichetage komplett den Bezug zu Menschen und Realität verloren und erweist damit dem Image von Kapital-Gesellschaften einen echten… Weiterlesen »