Unternehmen / Industrie

Adval Tech verlagert und baut aus

Analyse | Der Ausbau zu einem Komponentenhersteller für die Automobilindustrie ist in vollem Gang. Die finanziellen Perspektiven bleiben aber noch nebulös.

Der Metall- und Kunststoffkomponentenfertiger Adval Tech macht vorwärts mit der Expansionsstrategie. Nach dem Verkauf des Spritzgussformengeschäfts im vergangenen Jahr konnte die Bilanz erheblich gestärkt werden, was nun zügig vorangetriebene Investitionen in den Ausbau des Autozuliefergeschäfts ermöglicht.

Die Ergebniszahlen des ersten Halbjahres 2017 spiegeln diese Akzentverschiebung. Der Umsatz liegt zwar mit 102,4 Mio. Fr. unter den 110,5 Mio. Fr. des Vorjahres. Doch diese Werte können nicht verglichen werden. Im Vorjahr trug das mittlerweile veräusserte Formengeschäft noch gut 35 Mio. Fr. bei.

Anderseits hatte Adval Tech im April 2016 die deutsche Fischer IMF übernommen, die nun erstmals für ein volles Halbjahr mitkonsolidiert wird, was etwa einem zusätzlichen Umsatz von 10 Mio. Fr. entspricht. Organisch dürfte der Umsatz daher etwa 20% gestiegen sein. Im Vergleich zum Umsatz des zweiten Halbjahres 2016 ergibt sich allerdings eine Stagnation.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.