Unternehmen / Immobilien

Aevis Victoria baut Hotelgeschäft aus

Die Spital- und Hotelbetreiberin kauft acht zusätzliche Hotelimmobilien. Darunter das InterContinental in Davos.

(AWP) Die Aevis (AEVS 13.75 0%) Victoria Gruppe baut ihr Hotelgeschäft kräftig aus. Die Tochtergesellschaft Swiss Hotel Properties erwirbt nach Angaben vom Mittwoch mehrere Hotelobjekte vom Fonds Credit Suisse (CSGN 12.875 -3.85%) Real Estate Fund Hospitality (CS REF Hospitality). Der Kaufpreis wurde mit einem leichten Abschlag zum Marktwert per 31. Dezember 2018 festgelegt.

Konkret erwirbt Aevis Victoria acht Hotelimmobilien mit 640 Zimmern und einer Gesamtfläche von 70’957 Quadratmetern. Die Liegenschaften werden in das Portfolio der Swiss Hotel Properties SA integriert.

Aevis Victoria kontrolliert damit den Angaben zufolge den Betrieb und die Liegenschaften der Seiler Hotels in Zermatt. Die Gruppe übernimmt zudem die Rechte an den Marken «Seiler Hotels», «Mont Cervin» und «Petit Cervin», die beim Verkauf der Gebäude an CS REF Hospitality übertragen wurden.

Mieterträge von 20 Mio.

Im Rahmen der Transaktion erwirbt Aevis Victoria gleichzeitig auch die Weriwald AG, die das InterContinental Hotel in Davos betreibt. Diese Gesellschaft werde in die Victoria-Jungfrau AG, die Betreibergesellschaft des Hotelsegments von Aevis Victoria, integriert. Mit dieser Akquisition und der Eingliederung der Seiler Hotels erhöht sich die von Victoria-Jungfrau AG betriebene Anzahl Hotels auf sieben.

Damit werde das bestehende Portfolio der Swiss Hotel Properties SA per 1. Januar 2020 auf knapp 500 Mio. Fr. anwachsen mit einer Mietfläche von 111’127 Quadratmetern und 896 Zimmern, heisst es weiter. Die jährlichen Mieterträge werden mit mehr als 20 Mio. Fr. beziffert.

In dieser Konstellation dürfte 2020 somit ein Jahresumsatz von mehr als 135 Mio. Fr. erzielt werden, so die Mitteilung.