Unternehmen / Ausland

Agraraktien werden sich erholen

Die Nahrungsproduktion wird durch Corona kaum beeinträchtigt. Kurseinbussen sollte man für Käufe nutzen.

Gegessen wird immer. Auch in der Coronakrise. Nahrungsmittel­aktien gehören denn auch zu jenen Titeln, die den Kurseinbruch vom März gut überstanden haben. Nestlé etwa notieren fast gleich hoch wie Anfang Jahr und nur wenige Prozente unter dem Stand vom ­Februar. Givaudan, der Hersteller von Aromen und Düften, verzeichnet für seine Dividendenpapiere dieser Tage gar einen neuen Rekordstand.

Die Resistenz gegenüber Wirtschaftsschwächen und Marktturbulenzen macht diesen Sektor zu einem vergleichsweise ­sicheren Anlagerevier. Allerdings locken die jetzt wieder erreichten Kursstände kaum noch zum Kauf.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare