Unternehmen / Ausland

Airbus gibt A380 mangels Nachfrage auf

Der Flugzeugbauer verkündet das Aus für den weltgrössten Passagierjet. Umsatz und Gewinn des Konzerns steigen 2018 etwas stärker als erwartet.

(Reuters) Airbus gibt den Bau des weltgrössten Flugzeugtyps A380 in zwei Jahren auf. Wegen mangelnder Aufträge würden die Auslieferungen im Jahr 2021 eingestellt, kündigte der Flugzeughersteller am Donnerstag an. «Die heutige Ankündigung ist schmerzlich für uns und für die A380-Communities weltweit», erklärte der scheidende Airbus (AIR 116.62 -1.59%)-Chef Tom Enders in der französischen Unternehmenszentrale in Toulouse. Vergeblich habe sich Airbus um neue Aufträge des A380-Hauptkunden Emirates und weiterer Fluggesellschaften bemüht.

Die Entscheidung des europäische Boeing-Konkurrenten war in Branchenkreisen erwartet worden. Anlass des Verzichts auf den Bau weiterer A380-Riesenflieger mit 544 Sitzplätzen ist eine Entscheidung von Emirates, die Bestellungen von 162 auf 123 Maschinen zu reduzieren, wie Airbus nun erläuterte. In den kommenden zwei Jahren werde die arabische Fluggesellschaft damit noch 14 Exemplare des Typs A380 in Empfang nehmen. Das lasse sich nicht durch Bestellungen anderer Kunden ausgleichen. Emirates setze nun auf kleinere Grossraumflugzeuge. Die Airline habe 40 Exemplare des Typs A330-900 sowie 30 Maschinen des Typs A350-900 bestellt.

Dank eines Auslieferungsrekords ziviler Flugzeuge schnitt Airbus im vergangenen Jahr etwas besser ab als am Markt erwartet. Der Umsatz stieg auf 63,7 Mrd. € von 59,0 Mrd. € ein Jahr zuvor, wie der Flugzeughersteller am Donnerstag mitteilte. Das Betriebsergebnis (bereinigtes Ebit) kletterte auf 5,83 Mrd. € von 3,19 Mrd. €. Von Reuters befragte Analysten hatten lediglich mit einem Umsatz von 62,79 Mrd. € und einem Betriebsergebnis von 5,03 Mrd. € gerechnet.

Leser-Kommentare

Roland Heinzer 14.02.2019 - 19:26
Ich finde es sehr schade, dass der A380 nicht weiter entwickelt wurde, wie z.B. mit Leichtbauweise und effizienteren Triebwerken, denn das Flugzeug ist sehr bequem und in der Business Klasse ein echter Hit. Dazu kommt der Safety Aspekt, wenn ein Motor ausfällt, dann fliegt der A380 weiter, alle 2-motorigen Jets müssen Notlanden und dürfen nicht unlimitiert weiter fliegen. Fällt dann… Weiterlesen »