Unternehmen / Ausland

Airbus streicht Tausende Stellen

Der europäische Flugzeugbauer reagiert auf die Coronakrise. In der wichtigsten und grössten Sparte soll jede sechste Stelle wegfallen.

(Reuters) Airbus will unter dem Eindruck des Einbruchs der Flugzeugnachfrage in der Coronakrise 15’000 Arbeitsplätze abbauen. Davon betroffen wäre damit jede sechste Stelle in der Verkehrsflugzeug-Sparte, der wichtigsten und grössten von Airbus.

In Deutschland allein sollen innerhalb der nächsten zwölf Monate 5100 Stellen gestrichen werden – zusätzlich zu den 900, die bei der Augsburger Tochter Premium Aerotec ohnehin zur Disposition standen. In Frankreich sind es weitere 5000. «Airbus steht vor der schwersten Krise, die diese Branche je erlebt hat», erklärte Vorstandschef Guillaume Faury die Einschnitte. Kündigungen seien dabei nicht auszuschliessen. Arbeitnehmervertreter kritisierten, Airbus missbrauche die Krise als Vorwand für einen von langer Hand geplanten Konzernumbau. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Jörg Keller 01.07.2020 - 12:49
Die Zivilsparten von Airbus & Boeing konnten dieses Halbjahr nahezu NULL (ZERO) Neuaufträge buchen. Dafür mussten sie unzählige Stornierungen und Abnahme-Verzögerungen um Jahre entgegen nehmen. Dazu kommen noch ein paar Tausend irgendwo abgestellte Flugzeuge, die heute mit ihrem Instandhaltungsaufwand einen Negativ-Wert darstellen dürften. Wenn die beiden Industrie-Leader tatsächlich die nächsten 3-6 Jahre überleben sollten, dann wohl nur wegen ihrer Militärsparten… Weiterlesen »