Blogs / Momentum

Aktie im Blickpunkt

Volkswagen weiterhin von Gerücht beflügelt.

Carlo Emanuele Frezza

Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Dienstag von seiner freundlichen Seite gezeigt und abermals einen Rekordwert erreicht. Zu den Gewinnern zählten wie bereits am ersten Handelstag der Woche die Valoren von Volkswagen (VOW3 185.00 +8.63%). Mit Avancen von über 3% positionierten sie sich an der Spitze des deutschen Leitindex Dax. Für Rückenwind sorgten die am Vortag erneut auf den Tisch gebrachten Spekulationen über einen Börsengang der Tochter Porsche.

Wie Reuters am Montag berichtete, spielen die VW-Eignerfamilien Porsche und Piëch Börsenpläne für den Sportwagenbauer durch. In erster Linie wollen sie wieder mehr Einfluss bei ihrer Tochter bekommen. Der Sportwagenhersteller gehört seit der 2009 verlorenen Übernahmeschlacht mit Volkswagen zum Wolfsburger Konzern. Im Gegenzug stiegen die Familien damals mit der Porsche Automobil Holding (PSE) zum grössten Anteilseigner von Volkswagen auf. Die neuesten Gerüchte rund um einen allfälligen Börsenplan wollte bisher keine Partei kommentieren. Spätestens an der Generalversammlung, die für Juli angesetzt ist, dürfte sich die Geschäftsleitung aber zu dieser Angelegenheit äussern.

Für steigende Kurse bei den Vorzugsaktien von Volkswagen sind derzeit allerdings nicht bloss die Spekulationen über die Zukunft von Porsche verantwortlich. Händler meinen, dass es bei den VW-Aktien im Vergleich zu den Höchstständen noch Nachholpotenzial gibt.

Dieser Meinung ist auch ein Grossteil der Analysten – zumindest auf mittel- bis langfristige Sicht. Goldman Sachs (GS 400.11 +2.78%) etwa hat zwar vor wenigen Tagen das Kursziel für die Volkswagen-Vorzugsaktien von 296 auf 295 € gesenkt, die Einstufung aber auf «Kaufen» belassen. Die im bisherigen Jahresverlauf starke Kursentwicklung des Autobauers könnte vorerst eine Pause machen, vermutet Analyst George Galliers. Binnen zwölf Monaten sieht er aber noch etwa ein Drittel Luft nach oben.