Unternehmen / Ausland

Aktie im Blickpunkt: BP

Riesenverlust wegen Rosneft-Abschreiber.

Lea Schüpfer

Der britische Erdölkonzern BP schreibt im ersten Quartal das beste Ergebnis seit einem Jahrzehnt. Das zugrundeliegende Ergebnis vor Sondereffekten beträgt 6,25 Mrd. $ (im Vorjahr 2,6 Mrd. $) und übertraf damit laut Reuters die Analystenschätzungen von 4,49 Mrd. $. Hohe Öl- und Gaspreise sind der Grund dafür. Die Aktien gewannen im Tagesverlauf gut 2%.

Unter dem Strich resultiert allerdings ein Verlust für BP. Wurde vor Jahresfrist noch ein Gewinn von 4,7 Mrd. $ verbucht, gab es nun einen Nettoverlust von 20,4 Mrd. $. Grund waren die Abschreibungen auf die Beteiligung von 19,75% am russischen Ölgiganten Rosneft. die mit 24 Mrd. $ zu Buche schlugen. Dies teilte BP am Dienstag mit.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?