Unternehmen / Ausland

Aktie im Blickpunkt: Lieferando

Inflation und steigende Betriebskosten machen dem Essenslieferanten zu schaffen.

Lea Schüpfer

Kurssturz bei Lieferando. Die Aktien des Essenslieferanten erreichen am Dienstag ein neues Allzeittief und notieren zeitweise auf 13,82 €. Bereits am Mittwoch vergangener Woche brachen die Valoren um 19% ein und erreichten einen Tiefpunkt. Ausschlaggebend waren Zweifel am Verkauf der US-Tochter Grubhub. Gemäss dem «Wall Street Journal» gab Grubhub-Chef Adam DeWitt bekannt, dass ein Verkauf nicht unmittelbar bevorstehe.

Anleger hatten auf einen Verkauf gehofft. Wie Bryan-Garnier-Analyst Clement Genelot gegenüber Reuters kommentierte, enttäuschte diese Ankündigung den Markt, denn: «Jeder will, dass Just-Eat-Takeaway sich komplett von Grubhub trennt.» Bei Just-Eat-Takeaway handelt es sich um den Mutterkonzern von Lieferando.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?