Blogs / Momentum

Aktie im Blickpunkt

Pagegroup klettern wegen optimistischem Ausblick.

Carlo Emanuele Frezza

Der letzte Handelstag der Woche stand im Zeichen der europäischen Personaldienstleister. Die Aktien des britischen Unternehmens Pagegroup gewannen 11,5%, erzielten damit den grössten Tagesgewinn seit dreizehn Jahren und erreichten mit 558 Pence das Niveau, auf dem sie letztmals im Oktober 2018 notierten. Die niederländischen Randstad legten mit einem Plus von 1,9% ebenso überdurchschnittlich zu. Auch Adecco (ADEN 61.14 +1.8%) waren unter den Anlegern beliebt und avancierten 0,5%.

Verantwortlich für die gute Stimmung in der Branche war Pagegroup. Der britische Personaldienstleister veröffentlichte zum Wochenschluss erste Zahlen zum ersten Quartal sowie seinen Ausblick für das laufende Jahr, der es in sich hat. Die Zeichen im globalen Jobmarkt stehen auf Erholung. Das haben die ersten drei Monaten des Jahres gezeigt. Allein im März hat Pagegroup über 30% mehr Gewinn erzielt als im Vorjahr.

Mit diesen Zahlen als Basis ist es nicht überraschend, dass die Geschäftsleitung die Erwartungen nach oben schraubt und den Ausblick dementsprechend optimistisch formuliert. «Auch wenn es noch früh im Jahr ist. Unsere Leistung im ersten Quartal und insbesondere im März hat das Vertrauen in unseren Ausblick gestärkt», sagte der CEO Steve Ingham. Konkret erwartet er für 2021 einen Gewinn von umgerechnet 104 bis 115 Mio. €. Das ist fast fünfmal so viel wie im vergangenen Jahr.

Die Avancen an der Londoner Börse vom Freitag sind aber mit Vorsicht zu geniessen. Das leitet sich aus den Analystenschätzungen ab. Die Mehrheit der Institute, die Pagegroup analysieren, empfehlen die Valoren zum «Halten» und auf weitere Kaufsignale zu warten. Das durchschnittliche Kursziel beträgt 434 p. Von diesem Niveau haben sie sich mit den Gewinnen vom Freitag ein grosses Stück davon entfernt.

Leser-Kommentare