Blogs / Momentum

Aktie im Blickpunkt

Apple hat in Deutschland grosse Pläne.

Carlo Emanuele Frezza

Das laufende Jahr ist bisher nicht für die Aktionäre von Apple (AAPL 127.35 +0.98%) gelaufen. Die Aktie hat seit Jahresbeginn 10% eingebüsst. Das hat dazu geführt, dass der iPhone-Hersteller gemessen an der Marktkapitalisierung inzwischen auch nicht mehr der wertvollste Konzern der Welt ist. Diese Entwicklung hat aber mehr mit dem schwachen Umfeld für Technologieaktien zu tun als mit dem Unternehmen selbst.

Denn Apple ist in Form und strebt wie gewohnt nach den ganz grossen Sternen. Die Geschäftsleitung hat am Mittwoch bekanntgegeben, dass sie in den nächsten drei Jahren mehr als 1 Mrd. € in Deutschland investieren will. Konkret will sie den Standort in München erweitern und zum anderen weitere Gelder in Forschung und Entwicklung stecken. «München ist seit vier Jahrzehnten ein Zuhause, und wir sind der Stadt und Deutschland dankbar für das gemeinsam Erreichte und freuen uns auf den Weg, der vor uns liegt.»

Auf diesem Weg liegt der Fokus auf der 5G-Technologie, wie CEO Tim Cook verlauten liess. Er sei gespannt darauf, was die Ingenieurteams entdecken – von der Erforschung neuer Möglichkeiten in der 5G-Technologie bis hin zu einer neuen Generation von Technologien.

Für Gesprächsstoff sorgt Apple in diesen Tagen auch mit einer möglichen Präsentation von neuen Produkten oder Diensten. Wie Insider berichten, dürfte es noch in diesem Monat so weit sein. Bahnbrechende Neuheiten werden zwar nicht erwartet. Die dürfte sich der Konzern auch in diesem Jahr für den Herbst aufheben. Es kursieren aber Gerüchte, wonach Cook neue kabellose AirPods, ein Update des iPad Pro sowie die Bluetooth-Tracker AirTags präsentieren könnte. Auch über Neuauflagen des Apple TV mit erweiterten Gaming-Funktionen und des iPad Mini wird gemunkelt.

Wer also bereits in Apple investiert ist, dem ist empfohlen, weiterhin dabei zu bleiben. Denn es spricht viel dafür, dass sich der Kurs in den kommenden Wochen von den leichten Verlusten zum Jahresstart erholt.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Christoph Saetteli 13.03.2021 - 14:55
Der Grund liegt in der hohen Eigenkapitalrendite die Apple erzielt, so wird über die Zeit die Investition aus finanziert durch einbehaltene Gewinne und bei diesen greift wiederum die Eigenkapitalrendite von mehr als 30%. Dies führt zu einem kumulativen finanziellen Dominoeffekt. Das ist der Grund wieso über lange Zeit Apple, obwohl der Kurs unter dem Strich stark anstieg, im Verhältnis zum… Weiterlesen »