Blogs / Momentum

Aktie im Blickpunkt

Nokias Aufschwung dürfte sich fortsetzen.

Carlo Emanuele Frezza

Seit Jahren hinkt Nokia (NOKIA 5.11 -0.55%) dem Markt hinterher. Doch in den vergangenen Monaten hat sich etwas getan, und der finnische Netzwerkausrüster und Handypionier befindet sich derzeit auf Erholungskurs. Verantwortlich für den Aufschwung ist in erster Linie Pekka Lundmark. Vor ziemlich genau einem Jahr hat der 57-Jährige das Management übernommen. Die Handysparte wurde 2014 an Microsoft (MSFT 309.16 -0.51%) verkauft.

Seither ist Lundmark daran, Nokia erfolgreich umzukrempeln. «Wir kommen mit unserem Dreiphasenplan gut voran, um nachhaltiges, profitables Wachstum und Technologieführerschaft zu erreichen», sagte er. Konkrete Zahlen zum vergangenen Halbjahr nannte er am Dienstag zwar nicht. Allerdings stellte er in Aussicht, die bisherigen Prognosen für das Jahr 2021 anzuheben. Denn das zweite Quartal dürfte nach ersten Schätzungen ähnlich erfolgreich verlaufen sein wie das erste. Details dazu und einen neuen Ausblick für 2021 will die Geschäftsleitung in gut zwei Wochen veröffentlichen.

Am Aktienmarkt kam das Update von Lundmark gut an. Nokia gehörten zu den klaren Gewinnern am zweiten Handelstag der Woche. Sie verteuerten sich zeitweise knapp 10% auf fast 5 € und erreichten damit ein Niveau, auf dem sie letztmals vor zwei Jahren notierten.

Nicht nur die Anleger sind derzeit optimistisch gegenüber Nokia gestimmt. Auch den Analysten ist der Aufschwung nicht entgangen. Eine Mehrheit erwartet starke Avancen bei den Aktien des finnischen Netzwerkausrüsters. Goldman Sachs (GS 414.32 +1.65%) empfiehlt sie zum Kauf bei einem Kursziel von 5.40 €. Die vom Management in Aussicht gestellte Erhöhung der Geschäftszahlen deute auf starke Absatzmärkte hin, schrieb Analyst Alexander Duval. Zudem zeuge dies von einer erfolgreichen Kostenkontrolle.

Wie die US-Investmentbank empfiehlt auch UBS (UBSG 16.07 +0.85%) die Valoren zum Kauf. Die Analysten der Grossbank haben sich Ende Juni zur Aktie geäussert und dabei das Kursziel von 4.40 auf 5.20 € angehoben. Sie zeigen sich vom anhaltenden Umsatzwachstum, von den steigenden Margen und der starken Bewertung begeistert und ziehen die Papiere des finnischen Unternehmens den Aktien des Rivalen Ericsson (ERIC B 99.82 -3.09%) vor.