Blogs / Momentum

Aktie im Blickpunkt

Gewinnmitnahmen belasten BlackRock.

Carlo Emanuele Frezza

Die Aktien des weltgrössten Vermögensverwalters BlackRock (BLK 702.28 +2.79%) kennen seit rund einem Jahr nur noch eine Richtung. Seit dem coronabedingten Einbruch von Mitte März – als sie bei 323.98 $ notierten – befinden sie sich in einer langfristigen Aufwärtsbewegung. Inzwischen sind sie mehr als doppelt so teuer und notieren um die 750-$-Marke. In der vergangenen Woche haben sie sogar an der 800-$-Marke gekratzt und mit 788 $ ein neues Rekordhoch aufgestellt.

BlackRock geht es nicht nur an der Börse gut. Das haben die neuesten Kennzahlen gezeigt, die das Unternehmen am vergangenen Donnerstag präsentiert hat. Die Erwartungen der Analysten wurden deutlich übertroffen. Konkret hat der Vermögensverwalter im vierten Quartal seinen Gewinn 20% gesteigert – von 1,31 Mrd. $ auf 1,57 Mrd. $. Auch das verwaltete Vermögen hat mit 8,7 Bio. $ einen neuen Höchststand erreicht. Ein Jahr zuvor lag dieser Wert bei 7,8 Bio. $. Das starke Wachstum des gemanagten Vermögens begründet die Geschäftsleitung mit erfreulichen Kursentwicklungen wie auch mit Mittelzuflüssen vonseiten der Investoren.

Für das laufende Jahr geht BlackRock-CEO Larry Fink von einer Erholung der Wirtschaft aus. Dank der Verfügbarkeit einsatzfähiger Impfstoffe werde sich das Wachstum vor allem in der zweiten Jahreshälfte beschleunigen. Aus diesem Grund sieht er grosse Chancen für Aktieninvestments. Für die nächsten sechs bis zwölf Monate hat er deshalb die Assetklasse Aktien von «Neutral» auf «Übergewichten» hochgestuft.

Trotz positiven Geschäftszahlen und optimistischen Aussagen büssten BlackRock an der New Yorker Börse am Donnerstag und Freitag viel Terrain ein. Analysten begründeten die Abgaben mit ersten Gewinnmitnahmen. Nichtsdestotrotz halten Banken wie Deutsche Bank (DBK 10.57 +2.13%) und Morgan Stanley (MS 80.87 -0.3%) am Vermögensverwalter fest und empfehlen die Aktien zum Kauf. Sie erwarten, dass sich die Rally fortsetzt. Sollten die Valoren die markttechnische Hürde bei 800 $ durchbrechen, dürften Kursgewinne bis auf 890 $ möglich sein.

Leser-Kommentare