Blogs / Momentum

Aktie im Blickpunkt

SAP profitieren von starkem Ergebnis.

Carlo Emanuele Frezza

Grund zum Lächeln für die Anleger von SAP (SAP 113.18 -3.1%). Der Softwareriese hat Mitte dieser Woche die Quartalszahlen vorgelegt. Seither geht es für die Valoren aufwärts. Bereits am Mittwoch hatten sie rund 1% gewonnen, am Donnerstag setzten sie einen drauf und avancierten 2% auf 115.7 €.

SAP ist trotz der Coronakrise überraschend gut ins neue Jahr gestartet. «Wir verzeichnen ein sehr starkes Wachstum bei allen unseren Anwendungen und stehen dabei erst am Anfang», teilte CEO Christian Klein mit. Angesichts des Umsatzzuwachses von währungsbereinigt 2% auf 6,35 Mrd. € im ersten Quartal hat die Geschäftsleitung den Ausblick für das Gesamtjahr leicht angehoben. Weitere Details zum Ergebnis will der Konzern in gut einer Woche präsentieren.

Die Analysten zeigen sich mit dem vorläufigen Ergebnis sowie mit der angehobenen Prognose zufrieden. Gleich acht Institute haben sich am Mittwoch zur Aktie geäussert. Eine knappe Mehrheit empfiehlt sie zum Kauf – darunter Jefferies und Warburg Research. Das amerikanische Analysehaus hält das Unternehmen für gut positioniert, um vom Übergang zu Cloud-basierten Angeboten zu profitieren. Das Kursziel setzt Analyst Julian Serafini bei 132 €. Von diesem Niveau sind die Titel mit den Avancen von dieser Woche etwas mehr als 10% entfernt.

Etwas grössere Gewinne erwartet das deutsche Institut Warburg. Es sieht SAP bei 135 € fair bewertet. Die Eckdaten des Softwarekonzerns zum ersten Quartal seien solide ausgefallen, und auch der angehobene Ausblick sei als positiv zu werten.

Doch längst nicht alle teilen diesen Optimismus. Wie JPMorgan und die Norddeutsche Landesbank empfiehlt UBS (UBSG 15.94 +1.17%) die Papiere lediglich zu halten – das bei einem Kursziel von 112 €. Die Analysten von UBS zeigen sich enttäuscht, dass das SAP-Management trotz dem starken operativen Ergebnis im ersten Quartal die Ziele für das Gesamtjahr immer noch niedrig gesetzt hat.