Blogs / Momentum

Aktie im Blickpunkt

Polnisches Roulette: Warschau ist das Casino Europas.

Eflamm Mordrelle

Schon vor dem Coronazeitalter waren klassische Casinospiele als wachsende Kategorie bei App-Downloads für das Zocken unterwegs. Huuuge ist ein solcher App-Anbieter. Sie hat am Montag bekannt gegeben, einen Börsengang an der Warschauer Börse anzustreben. Der polnische Börsenplatz ist in Europa der populärste Ort für Social-Casino-Gaming-Anbieter. Mittlerweile sind dort vierzehn solcher Aktien gelistet, allein 2020 haben drei ihr Kapital dem Publikum zugänglich gemacht.

Huuuge will mit dem IPO rund 150 Mio. $ einsammeln, wobei der Gründer, Anton Gauffin, Anteile verkaufen will. Der Free Float soll rund ein Viertel des Aktienkapitals betragen. Finanzielle Eckwerte sind wenige bekannt, ausser, dass 4,7 Mio. Spieler die Apps von Huuuge monatlich nutzen. In den vergangenen drei Jahren soll das Unternehmen ein Umsatzwachstum von 30% jährlich verzeichnet haben. Die Aussichten sind gut, zumal das Zocken im Casino pandemiebedingt nun zu Hause stattfindet.

Die Gesellschaft wurde erst 2015 gegründet und zunächst von Venture-Fonds aus Südkorea unterstützt. Das Geld aus dem Börsengang wollen sie für Akquisitionen einsetzen. Neben JPMorgan ist auch Credit Suisse (CSGN 12.90 -0.85%) als Koordinatorin für die Publikumsöffnung dabei. Der Markt für Gaming-Anbieter ist heiss. Erst vergangene Woche hat sich mit der israelischen Playtika ein ähnlicher Anbieter am Nasdaq kotieren lassen und erreichte eine Bewertung von fast 15 Mrd. $. Am ersten Handelstag gewannen die Aktien 34%. Die Chancen stehen also gut, dass auch das IPO von Huuuge auf grosses Anlegerinteresse stossen wird.

Leser-Kommentare