Blogs / Momentum

Aktie im Blickpunkt

Ericsson setzt auf die Cloud.

Alexander Trentin

Handys produziert der schwedische Netzwerkausrüster Ericsson schon lange nicht mehr. Dafür konkurrieren die Schweden etwa mit der chinesischen Huawei und der finnischen Nokia um Kunden bei der Bereitstellung der Infrastruktur für die 5G-Netzwerktechnologie.

Doch mit der Hardware allein scheint es nicht getan zu sein: Für 5,3 Mrd. $ will Ericsson aus Barreserven nun den amerikanischen Cloud-Telecomdienstleister Vonage kaufen. Der Enterprise Value von Vonage, also die Bewertung von Fremd- und Eigenkapital, beläuft sich damit auf 6,2 Mrd. $. Die Vonage Communication Platform (VCP) ist das wichtigste Produkt des in New Jersey ansässigen Unternehmens, sie umfasst Audio, Video und Textnachrichten. Rund 120’000 Kunden, darunter der Pharmakonzern Bayer und die Pizzakette Domino’s, nutzen die Cloud-Software.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Leser-Kommentare