Blogs / Momentum

Aktie im Blickpunkt

Facebook und Australien sind wieder Freunde.

Carlo Emanuele Frezza

In den vergangenen Wochen herrschte zwischen Facebook (FB 264.28 +2.58%) und Australien ein erbitterter Streit über ein neues Mediengesetz. Die australische Regierung wollte die grossen Internet-Konzerne wie Facebook und Google dazu zwingen, ihre mit Nachrichteninhalten generierten Werbeeinnahmen mit Medienhäusern zu teilen. Weil Mark Zuckerberg damit nicht übereinstimmte, sperrte er auf seiner Plattform alle Medienlinks sowie mehrere Behörden- und Katastrophenseiten. Diese Massnahme sorgte weltweit für Kritik. Länder wie Grossbritannien und Kanada erwogen, dem Beispiel Australiens zu folgen.

Das Kriegsbeil zwischen der australischen Regierung und Facebook ist jetzt aber beigelegt. Nach intensiven Gesprächen habe man Anpassungen im Gesetzestext angeboten, sagte der australische Parlamentarier Josh Frydenberg. Konkret gibt es vier Anpassungen. Vorgesehen ist weiterhin, dass sich die Internet-Konzerne zunächst mit den Medienhäusern zusammensetzen, um Vereinbarungen über Zahlungen zu treffen. Neu ist aber unter anderem, dass sie für die Gespräche zwei Monate Zeit haben. Kommt es zu keinem Deal, entscheidet ein von der Regierung berufener Vermittler. Damit dieser überarbeitete Gesetzesentwurf rechtskräftig wird, muss das australische Parlament ihn noch absegnen. Medienberichten zufolge dürfte das noch diese Woche geschehen.

An der Börse hatte der Streit zwischen Facebook und Australien keine grossen Auswirkungen. Allerdings sind die Aktien des sozialen Netzwerks nach dem erfolgreichen 2020 verhalten ins neue Jahr gestartet. Bisher haben sie fast 5% nachgegeben und kosten derzeit 260 $. Damit bewegen sich die Valoren deutlich unter den Erwartungen der Analysten. Trotz allem halten JPMorgan Chase (JPM 150.91 +0.23%), Barclays (BARC 171.54 +2.76%) sowie die Grossbanken UBS (UBSG 14.35 -0.66%) und Credit Suisse (CSGN 12.75 -1.7%) an ihrer Kaufempfehlung für die Aktie fest und sehen in ihr darüber hinaus viel Potenzial. Das durchschnittliche Kursziel der Institute für Facebook liegt bei 350 $ – knapp 100 $ über dem aktuellen Niveau.

Leser-Kommentare