Blogs / Momentum

Aktie im Blickpunkt

Mieser Wochenstart für Airbnb.

Carlo Emanuele Frezza

In wenigen Tagen feiert die Zimmervermittlungsplattform Airbnb ihr einjähriges Jubiläum an der Börse. In einer historischen Zeit wagte sie den Schritt aufs Parkett. Während viele Branchentitel seit über eineinhalb Jahren wegen der Coronakrise unter Druck stehen, haben sich Airbnb ganz ordentlich geschlagen. Gut ein Viertel haben sich die Valoren seit der Erstnotiz am 10. Dezember 2020 verteuert.

Doch die Pandemie geht auch an Airbnb nicht spurlos vorbei. Das zeigt eine Studie von Raiffeisen, die den Schweizer Markt unter die Lupe genommen hat. Besonders hart litten dabei die fünf grössten Schweizer Städte. In Zürich, Basel, Bern, Genf und Lausanne werden inzwischen fast 40% weniger Unterkünfte angeboten als vor der Krise. Auch kleinere Städte seien mit einem markanten Rückgang von 28% betroffen, schreibt die Bank.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Leser-Kommentare