Unternehmen / Ausland

Aktie im Blickpunkt: Orange

Das Geschäft in Afrika und dem Nahen Osten macht den Umsatzrückgang in Spanien und Frankreich wett.

Lea Schüpfer

Frankreichs grösster Telecomkonzern Orange steigerte sein Betriebsergebnis (Ebitda after Leases) im ersten Quartal 2022  um 1% auf 2,62 Mrd. € gegenüber dem Vorjahresquartal. Das gab Konzernchefin Christel Heydemann, die Anfang April die Rolle als CEO übernommen hat, am Dienstag bekannt.  

Der Umsatz im ersten Quartal 2022 wuchs gegenüber dem Vorjahr um 0,7% auf 10,6 Mrd. €. Angetrieben wurde das Wachstum von den Einzelhandelsdienstleistungen (B2B und B2C) und damit dem Wachstum der Kundenbasis: Zum 31. März 2022 gab es konzernweit 11,6 Millionen konvergente Kunden, die mindestens einen Breitband- wie auch einen Mobilfunkdienst nutzen. Das sind 1,6 % mehr als im Vorjahr. 

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?