Blogs / Momentum

Aktie im Blickpunkt

Intel auf Talfahrt.

Carlo Emanuele Frezza

Die Intel-Anleger hatten keinen freudigen Wochenausklang. Ein enttäuschendes Quartalsergebnis schickte die Aktien am Freitag auf Talfahrt und sorgte für den grössten Kursrutsch seit Juli. Am letzten Handelstag der Woche gingen sie 10,6% tiefer bei 48.20 $ aus dem Handel.

Das Geschäft von Intel (INTC 47.45 +0.85%) ist im dritten Quartal regelrecht eingebrochen. Während der konzernweite Umsatz nur 4% auf 18,3 Mrd. $ gesunken ist, liegt der Gewinn mit 4,3 Mrd. $ satte 28% unter dem Vorjahresergebnis.

Intel hat besonders im Geschäft mit Rechenzentren enttäuscht. Dort sank der Umsatz 7% auf 5,9 Mrd. $. Im Vorfeld waren Analysten von einem weniger starken Rückgang ausgegangen. Konkret rechneten sie im Durchschnitt mit 6,2 Mrd. $. Der weltgrösste Chiphersteller begründet das tiefere Ergebnis damit, dass Regierung und Geschäftskunden ihre Ausgaben für Halbleiter für Rechenzentren nach zwei Quartalen mit Wachstum gedrosselt hätten. Diese waren angesichts des Trends zum Homeoffice und der Nachfrage nach Streamingdiensten jüngst sehr gefragt.

Im Stammgeschäft mit Prozessoren für Personal Computer setzte Intel derweil 9,9 Mrd. $ um, was einem Plus von 1% entspricht. Zugleich sank in dieser wichtigen Sparte das Betriebsergebnis auf Stufe Ebit mehr als 17% auf 3,5 Mrd. $.

Für das vierte Quartal zeigt sich Intel wieder etwas zuversichtlicher. Sie geht von einem Jahresumsatz von rund 17,4 Mrd. $ aus. Das liegt im Bereich der Markterwartungen. Im Ausblick auf die kommenden Monate sei allerdings auch der wachsende Wettbewerbsdruck herauszulesen, schreiben die Analysten.

Mit einem solchen Ausblick schafft es Intel nicht, Anleger und Analysten von sich zu überzeugen. Die meisten Banken empfehlen den IT-Konzern noch immer zum Verkauf. Zu den Ausnahmen gehören Credit Suisse (CSGN 11.72 +0.51%), UBS (UBSG 13.16 +0.19%) und JPMorgen. Für die drei Geldhäuser sind die Valoren nach wie vor ein Kauf. CS hat trotzdem auf das schwache Quartalsergebnis reagiert und zumindest das Kursziel auf 65 $ gesenkt. Für den Analysten der Grossbank habe der Chipkonzern deutlich besser als erwartet abgeschnitten.

Leser-Kommentare