Blogs / Momentum

Aktie im Blickpunkt

Dialog Semiconductor beflügelt.

Carlo Emanuele Frezza

Aktien von Zulieferern haben es an der Börse nie einfach. Sorgt das belieferte Unternehmen für negative Schlagzeilen, weil die Verkaufsziele nicht erreicht werden, oder überdenkt es seine Strategie, sind sinkende Kurse sehr wahrscheinlich. So sieht der Alltag bei Dialog Semiconductor (DLG 52.04 +0.81%) aus. Der deutsch-britische Konzern gehört wie auch der österreichische Chiphersteller AMS (AMS 22.32 +1.5%) – der an der Schweizer Börse SIX kotiert ist – zur Produktionskette des amerikanischen Smartphoneherstellers Apple (AAPL 142.06 -0.77%).

Vor gut einem Monat gingen die Titel von Dialog Semiconductor tauchen. Sie verbilligten sich binnen weniger Tage von über 40 auf 30 €. Massiv an Wert verlor auch der Branchenindex, in dem noch weitere Technologiezulieferer wie Infineon (IFX 32.86 +1.53%), STMicro, AMS, IQE und ASM International gelistet sind. Der Auslöser dafür waren die neuesten iPhone-Verkaufszahlen. Der Umsatz von Apple mit ihrem wichtigsten Gerät schrumpfte mehr als ein Fünftel auf 26,4 Mrd. $. Die Enttäuschung an der Börse war also dementsprechend gross.

Inzwischen hat sich die Situation rund um Dialog Semiconductor wesentlich verbessert. Die Valoren notieren am Donnerstag zum Börsenschluss bei 43.26 €. Damit haben sie die Verluste der vergangenen Wochen bereits aufgeholt. Doch was ist seither geschehen? Analysten nennen markttechnische Faktoren als Grund für den Rückenwind. Ausserdem habe sich die Branchenstimmung markant verbessert. Das hat auch damit zu tun, das am Mittwoch IQE einen Jahresumsatz über den bisherigen Zielen in Aussicht gestellt hat.

Zwar kann die Stimmung schnell kippen, doch die Analysten gehen bei Dialog Semiconductor davon aus, dass sich die Avancen in den kommenden Handelstagen fortsetzen. Zumindest bis zum Jahreshoch von 48.40 €, das ganz zu Beginn des Jahres markiert wurde.