Blogs / Momentum

Aktie im Blickpunkt: Nordex

Der Windturbinenhersteller ist trotz Verlust zuversichtlich.

Lea Schüpfer

Gestiegene Kosten für Energie, Rohstoffe und Transport setzen dem Windturbinenhersteller Nordex zu. Im vergangenen Jahr hat die Gruppe einen Verlust von 230 Mio. € geschrieben, nach einem Verlust von rund 130 Mio. € im Jahr 2020.  

Laut der Nachrichtenagentur Reuters rechnet Konzernchef Jose Luis Blanco nicht damit, im angelaufenen Jahr in die Gewinnzone zurückzukehren. Bei Umsatz und Rendite strebt das Unternehmen mindestens das Vorjahresergebnis an. Der Erlös für das kommende Jahr soll bei 5,4 bis 6 Mrd. € liegen, die Ebitda-Marge zwischen 1 und 3,5%. Für das vergangene Jahr resultierte eine Ebitda-Marge von 1%. Diese Zielmarge berücksichtigt laut Medienmitteilung Kosten, die durch organisatorische Umstrukturierungen und geopolitische Ereignisse entstehen, jedoch nicht.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?