Blogs / Momentum

Aktie im Blickpunkt

Daimler etwas unter Druck geraten.

Carlo Emanuele Frezza

Zur Mitte der Woche haben sich die europäischen Anleger von Automobilvaloren getrennt. «Der gesamte Autosektor ist derzeit wegen Gewinnmitnahmen unter Druck», sagte ein Händler. Die Stimmung sei unter anderem durch einen weiteren Gerichtsprozess in den USA gegen Volkswagen (VOW3 190.00 -1.22%) getrübt worden. Der US-Bundesstaat Ohio darf den Wolfsburger Autokonzern wegen dessen Diesel-Abgasmanipulationen verklagen, hat das oberste Gericht des Staates entschieden.

Zu den Verlierern gehörten am Mittwoch neben VW und BMW (BMW 85.46 -1.05%) auch die Titel des Stuttgarter Autobauers Daimler (DAI 82.37 +0.51%). Wie bereits am Vortag entwickelten sie sich schwächer als der Gesamtmarkt. Das dürfte unter anderem mit einer Kurszielanpassung von Kepler Cheuvreux zu tun haben. Die Analysten des Analysehauses haben die Valoren von «Kaufen» auf «Halten» abgestuft und das Kursziel von 85 auf 83 € gesenkt. Analyst Thomas Besson begründete es mit Lieferengpässen und der verschlechterten Rohstoffsituation. Das Aufwärtspotenzial sei inzwischen begrenzt, schrieb er. Seit Jahresbeginn haben sich die Titel gut 30% auf 75 € verteuert.

Optimistischer sind die Analysten von RBC und Bernstein gegenüber Daimler eingestellt. Beide Banken empfehlen die Titel zum Kauf. Während die RBC Avancen bis auf 106 € erwartet, sieht Bernstein den deutschen Autobauer neu bei 111 € (zuvor 114 €) fair bewertet. Das reduzierte Ziel sei aber lediglich die Folge der gesunkenen Bewertung von Konkurrent BMW, kommentierte Analyst Arndt Ellinghorst. Er zeigt sich zugleich aber davon überzeugt, dass die anstehende Abspaltung der LKW-Sparte den Wert des Autoherstellers deutlich erhöhen werde.

Daimler plant noch in diesem Jahr einen Spin-off für die Trucksparte, deren Aktien dann an die eigenen Aktionäre verteilt werden sollen. «Wir liegen mit der eingehenden Vorbereitung dieses komplexen Vorhabens voll im Zeitplan», äusserte sich Finanzchef Harald Wilhelm zu Beginn der Woche. Zudem sei man nach wie vor von den Vorteilen der geplanten Neuausrichtung und der Abspaltung von Daimler Truck überzeugt.