Märkte / Aktien

«Attraktive Aktien für den digitalen Wandel»

Sybille Wyss, CEO des Vermögensverwalters Tareno in Basel, erwartet dank Hilfe von Zentralbanken und Regierungen steigende Aktien. Vom Market Timing rät sie ab.

Frau Wyss, der Aktienmarkt hat sich nach der Krise schnell erholt. Sind die Börsen der Realwirtschaft zu sehr vorausgeeilt?
Auch wir sehen eine gewisse Entkoppelung der Aktienmärkte von der Realwirtschaft. Nichtsdestotrotz stellen wir fest, dass sich die Aktienkurse trotz der vergleichsweise trüben Aussichten in der Realwirtschaft sehr gut entwickeln. Die ­Liquiditätsmassnahmen der grossen Zentralbanken haben die Entwicklung an den Finanzmärkten über die letzten Jahre stark geprägt. Es ist anzunehmen, dass ­Aktien von den zusätzlich – in noch nie dagewesenem Ausmass – aufgelegten Programmen von Notenbanken und Staaten weiterhin profitieren werden. Wir gehen zudem nicht davon aus, dass die Notenbanken ihre Bilanzen jemals auf das Vorkrisenniveau zurückfahren können. Bitte , um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Markus Unterhofer 24.09.2020 - 11:28
Mit einem passiven “Buy and hold”-Ansatz ohne Market-Timing-Ambitionen ist man als Investor sehr lange und auch zuletzt während der Pandemie ziemlich gut über die Runden gekommen. Mit diesem Ansatz (und einer rund 50%igen statisch gehaltenen Aktien-Allokation für einen durchschnittlichen “Balanced”-Kunden, darüber hinaus vielleicht auch noch damit positiv korrelierten Risiken wie Fixed Income Credit oder Fixed Income Emerging Markets….) in der… Weiterlesen »