Unternehmen / Schweiz

Aktien für die Coronatrends: Gesundheit

In Aktien aus dem Gesundheitssektor steckt mitunter viel Optimismus. Doch nicht alle profitieren von der Pandemie. Ein Überblick.

Dass die Coronakrise eine Gesundheitskrise ist, zeigt der Aktienkurs eines Unternehmens überdeutlich: Relief Therapeutics. Das kleine Biotech hat sich an der Börse in ­etwas mehr als einem Jahr im Wert mehr als verdreihundertfacht. Einige wenige positiven Daten über die Wirkung eines ­Produktkandidaten auf Covid-19-Patienten hatten Anleger in Scharen in die Titel getrieben.

Die Entwicklung zeigt die Risikobereitschaft, die einige in der Krise an den Tag legen – sie zeigt aber auch das Potenzial, das Corona im Gesundheitssektor entfacht hat.

Zulieferergeschäft brummt

Denn Relief Therapeutics ist nicht allein. Von der Krise profitiert haben vor allem Pharmazulieferer wie Lonza, Siegfried und Bachem. Ohne ihren Einsatz könnten die Unmengen an Impfstoffen, die zur Bekämpfung der Pandemie nötig sind, nicht hergestellt werden. Während die Walliser Lonza den Impfstoff des US-Pharmaunternehmens Moderna produziert, füllt Siegfried den Konkurrenzimpfstoff von BioNTech und Pfizer ab. Beide sind für weiteres Wachstum gut aufgestellt, ihre Aktien sind ein Kauf.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?