Märkte / Derivate

Aktien mit Discount für die Börsenerholung

Discount-Zertifikate sind Aktien mit Rabatt und Obergrenze. Sie eignen sich, wenn die Börse dreht.

Wer angesichts der gefallenen Aktienkurse erwägt, das Portfolio aufzustocken, kann dafür einen Rabatt nutzen. Discount-Zertifikate beziehen sich auf Aktien und bieten einen tieferen Einstandspreis. Dieser wirkt als Risikopuffer, wenn die Börse weiter fällt, der Anleger kann ein bisschen ruhiger schlafen. Allerdings ist das Abwärtsrisiko – wie bei Aktien – nicht begrenzt, Discount-Zertifikate haben keinen Kapitalschutz.

Der Vorteil des Risikopuffers wird aufgewogen mit dem Nachteil einer Kursobergrenze, das Aufwärtspotenzial ist limitiert. Ein Discount-Zertifikat ist also eine Aktie mit Rabatt und Deckel (Cap). In einem hektischen Marktumfeld mit hoher Volatilität wie derzeit ist der Rabatt grösser als in ruhigen Zeiten.

Geringeres Risiko als mit Aktien

Eine Börsenerholung ist zwar noch nicht in Sicht. Den Tiefpunkt erwischt man allerdings kaum je. Die Taktik: für den Einstieg ein Discount-Zertifikat kaufen und später in Aktien wechseln.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Leser-Kommentare