Unternehmen / Finanz

Aktienhandel vor dem Preiskampf

Neue Angebote fördern im Online Trading tiefere Gebühren. Doch bis zur Schweizer Robinhood ist es noch weit.

Charles-Henri Sabet ist auf dem hiesigen Finanzplatz kein Unbekannter. 2007 verkaufte er seine Genfer Synthesis Bank an die dänische Saxo Bank und legte so den Grundstein für die auf Trading spezialisierte Saxo Bank Schweiz. Nun greift Sabet sein Erbe an. Heute Mittwoch hat seine noch junge Digitalbank Flowbank mit FlowOne eine neue Investmentplattform lanciert. Sie soll Kunden nicht nur mit Aktien, ETF, Optionen und CFD handeln lassen. FlowOne beabsichtigt, Aktien zu fragmentieren und so teure Wertpapiere wie die von Lindt & Sprüngli für Kleinanleger erschwinglich zu machen. Ab Mitte 2021 sollen sie dank Stückelung sogar mit wenig Geld in Private Equity und Immobilien investieren. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?