Märkte / Aktien

Aktienhausse: Gebremst, aber nicht entgleist

Weder Evergrande noch die Aussicht auf weniger Notenbankhilfe bringen die Börsen ernsthaft in Bedrängnis. Ob die Kurse nochmals Fahrt aufnehmen, hängt von China ab.

Es kommt gerade einiges zusammen, das die Finanzmärkte einstecken müssen: Die hartnäckige Pandemie, nachlassendes Wirtschaftswachstum, Überschuldungsprobleme in China und der Rückzug der Notenbanken aus der Krisenpolitik. Und dennoch sind die Chancen auf steigende Aktienkurse im vierten Quartal intakt.

Zwar hat die Börsenrally jüngst einen Dämpfer bekommen. Die Stimmung hat sich eingetrübt. Gemäss der Umfrage der American Association of Individual Investors (AAII) erwarten 40% der Anleger über die kommenden sechs Monate tiefere Börsenkurse. So viele Bären zählte die AAII-Umfrage zuletzt im vergangenen Oktober, als die zweite Covid-Infektionswelle die USA und Europa überrollte und kein Impfstoff dagegen verfügbar war. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare